Attentäter soll Tat angekündigt haben Ansbach-Terror: IS veröffentlicht mutmaßliches Bekennervideo

Der Anschlag in Ansbach ist eine von vielen furchtbaren Gewalttaten der letzten Tage. Foto: dpa

Der Attentäter von Ansbach soll den Selbstmordanschlag per Video angekündigt haben. In der Nacht zum Dienstag veröffentlichte die Agentur Amaq, ein Sprachrohr des Islamischer Staat, einen entsprechenden Clip im Internet.

 

Tunis – In einem vermeintlichen Bekennervideo hat der mutmaßliche Attentäter von Ansbach ‎den Selbstmordanschlag in Bayern angekündigt. Das Video wurde in der Nacht zum ‎Dienstag von Amak, dem Sprachrohr der Terrormiliz Islamischer Staat, im Internet verbreitet. Es zeigt eine Person, die sich ein schwarzes ‎Tuch um den Kopf gebunden hat, so dass nur die Augen zu sehen sind. Die Echtheit des Videos ließ sich ‎zunächst nicht überprüfen.

IS-Video: Bekenner schwört al-Bagdadi Treue

Die Person, die laut Beschreibung der junge Syrer sein soll, der sich mit ‎einer Bombe bei einem Musikfestival in Ansbach in die Luft gesprengt hatte, schwört in dem Video ‎dem IS-Führer Abu Bakr al-Bagdadi zunächst die Treue und rechtfertigt die bevorstehende Tat mit den ‎Angriffen der internationalen Koalition auf Muslime.

Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe hat die Ermittlungen zum Ansbacher Attentat mittlerweile übernommen. Die Ermittlungsbehörde des Bundes geht damit davon aus, dass es sich um ein terroristisches Verbrechen handelt.

 

0 Kommentare