Atom-Katastrophe Japan will Einhaltung der Sperrzone erzwingen

Die japanische Regierung will verhindern, dass Bewohner die Sperrzone um die Atomruine in Fukushima betreten.

Tokio -  Man erwäge, ein rechtlich bindendes Zutrittsverbot zu erlassen, gab Regierungssprecher Yukio Edano am Mittwoch bekannt. Der Staat hat zwar im Umkreis von 20 Kilometern um das havarierte Atomkraftwerk eine Sperrzone verhängt.

Dennoch kehren immer wieder ehemalige Bewohner trotz der akuten Gefahr durch radioaktive Strahlen in ihre ehemaligen Wohngebiete zurück, um Habseligkeiten herauszuholen.

 

0 Kommentare