Aserbaidschan-Coach Prosinecki: Gegen Deutschland leichtestes Spiel

Robert Prosinecki spielte in seiner aktiven Karriere unter anderem für Real Madrid und den FC Barcelona. Foto: imago/Pixsell

"Gegen Deutschland kann man mal verlieren". Klar, immerhin ist die DFB-Elf auch amtierender Weltmeister. Für manchen ist das Duell mit Deutschland aber auch das leichtmöglichste Spiel.

 

Baku - Aserbaidschans Fußball-Nationaltrainer Robert Prosinecki hat vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Sonntag (18.00 Uhr MEZ/RTL) in Baku die Erwartungen im Gastgeberland gedämpft. "Deutschland ist immer Favorit. Wir können nur kämpfen, versuchen, unser Bestes zu geben", sagte der einstige Mittelfeldstar in einem Interview des "Kicker" (Donnerstag-Ausgabe). "Das Beste wäre, wenn die Deutschen sagen würden: Das war nicht so leicht." Die Partie sei wegen der Konstellation aus seiner Sicht das leichteste Spiel.

Die Mannschaft von Prosinecki ist in der Gruppe C nach vier Spieltagen mit sieben Zählern Dritter hinter dem DFB-Team und den punktgleichen Nordiren. Das hat vor dem Gastspiel des mit zwölf Punkten führenden Weltmeisters die Euphorie geschürt. "Das wird ein Spektakel für das Land", erklärte Prosinecki. "Falls wir nicht verlieren, würde Aserbaidschan explodieren."

Allerdings hält der einst bei Roter Stern Belgrad, Real Madrid und dem FC Barcelona aktive 48-Jährige eine WM-Qualifikation von Aserbaidschan für wenig realistisch. "Viele Fans glauben, dass wir die Endrunde in Russland erreichen. Aber so weit sind wir noch nicht", betonte Prosinecki. Sein Team gewann jeweils 1:0 in San Marino und gegen Norwegen, spielte 0:0 in Tschechien und unterlag zuletzt 0:4 in Nordirland.

 

0 Kommentare