Arnulfstraße Rentner übersieht Tram – schwer verletzt

Der Rentner wurde bei der Kollision mit der Tram schwer verletzt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Am Donnerstagnachmittag hat sich in der Arnulfstraße ein schwerer Unfall ereignet: Ein Rentner übersah eine Tram und wurde angefahren.

 

München – Der 86-jährige Mann hatte offenbar beim Überqueren der Straße die heranfahrende Trambahn nicht bemerkt. Er wurde von dem Triebwagen frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Durch den Zusammenstoß zog er sich schwere Verletzungen im Bereich des Beckens, der Rippen sowie der Schulter zu.

Glücklicherweise wurde der Rentner bei der Kollision nicht unter der Tram eingeklemmt, wodurch das Notarztteam direkt mit der Erstversorgung des Schwerverletzten beginnen konnte. Anschließend wurde er in den Schockraum einer Münchner Klinik gebracht.

Für die Betreuung des Trambahnfahrers wurde ein Kriseninterventionsteam hinzugerufen. Zur vollständigen Klärung des Sachverhalts hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

 

14 Kommentare