Aral in der Kapuzinerstraße Eine Tankstelle kämpft für die AZ

Die AZ und einen Gratis-Kaffee - das gibt's vom 12. März bis 2. April in der Aral-Tankstelle an der Kapuzinerstraße 46 und in der Garmischer Straße 197. Foto: privat

"Wir wollen, dass Münchens Boulevard so bunt und vielfältig bleibt wie Münchens Flair!", sagen die Betreiber. Und haben sich etwas überlegt.

 

Isarvorstadt - Erst neulich war die Tankstelle Thema in der Abendzeitung. Und gar nicht mal in so einem positiven Zusammenhang. "Berliner" wurden da verkauft statt "Krapfen" - was AZ-Reporterin Anne Hund als sprachlichen Fehltritt einstufte.

Schon damals reagierte Tankstellen-Betreiber Wolfgang Tulach souverän und mit Humor: "Gerne begrüße ich Sie bald mit einem freundlichen ,Servus' an unserer Tankstelle!"

Wenige Tage nach dem Bericht wurde die Insolvenz der Abendzeitung bekannt. Eine Zukunft hat der Verlag nur, wenn ein Investor gefunden wird - und die Leser uns die Treue halten. Online und gerade auch im Print.

Wolfgang Tulach will mithelfen. "Wir wollen, dass Münchens Boulevard so bunt und vielfältig bleibt wie Münchens Flair!", schreibt er auf der Facebook-Seite der Tankstelle.

Und hat sich eine Aktion überlegt: Vom 12. März bis zum 4. April gibt es in den Aral-Centern in der Kapuzinerstraße 46 und in der Garmischer Straße 197 zu jeder gekauften AZ einen mittleren Kaffee oder eine mittlere Kaffeespezialität dazu. Gratis.

"Einfach mal eine kurze Auszeit aus dem Alltag nehmen, sich entweder in unserer Aral-Lounge oder in der Sonne niederlassen und beim lässigen Blättern in der AZ den dampfenden Kaffee genießen!", lautet sein Vorschlag. "Oiso - nix für Hektiker - auf geht's!"

Herr Tulach, vergelt's Gott!

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading