Antrag im Stadtrat Für Azubis: Münchner SPD will 365-Euro-Ticket ab 2020

Das Ticket soll im kompletten Münchner Verkehrs- und Tarifverbund gelten und zum September 2020, also zum Beginn des Schul-/Ausbildungsjahres 2020/21, eingeführt werden. Foto: imago/Joko

Langfristig soll der ÖPNV für alle in Schule und Ausbildung sogar kostenfrei sein. "Wir machen jetzt Druck", sagt SPD-Stadträtin Simone Burger.

 

München - Die SPD-Stadtratsfraktion will ein 365-Euro-Ticket für den ÖPNV für alle Schüler und Azubis.

Das Ticket soll im kompletten Münchner Verkehrs- und Tarifverbund gelten und zum September 2020, also zum Beginn des Schul-/Ausbildungsjahres 2020/21, eingeführt werden. Zudem solle geprüft werden, ob und wie der ÖPNV in Zukunft von Schülern und Azubis sogar gratis genutzt werden kann, fordert die SPD.

SPD-Stadträtin Burger: "Wir machen Druck"

SPD-Stadträtin Simone Burger, die Initiatorin des Antrags ist, sagt: "Der Freistaat hat unsere Forderung nach einem 365-Euro-Ticket für alle in Schule und Ausbildung aufgegriffen, dieses Angebot soll nächstes Jahr kommen. Wir machen jetzt Druck, damit das auch wirklich passiert."

Außerdem wolle die SPD drei Punkte sicherstellen: Erstens solle es das Ticket nicht nur im MVG, sondern auch im MVV so früh wie möglich, also zum Beginn des Schul- und Ausbildungsjahres 2020/21, geben.

365-Euro-Ticket: Wer finanziert das?

Zweitens solle die Finanzierung zu einem sehr großen Teil vom Freistaat getragen werden – und nicht wie bisher besprochen nur zu zwei Dritteln. Drittens soll es keine Altersgrenze für das Ticket geben. Auch die Jusos unterstützen den Antrag der Stadtratsfraktion, teilten sie am Mittwoch mit.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading