Anti-Pegida-Demo in München Toleranz-Bündnisse planen "Tanz den Pegida"-Fasching

2000 Demonstranten sind am Montag am Sendlinger Tor gegen "Muegida" auf die Straße gegangen. Kommenden Montag sollen es gegen "Bagida" noch mehr werden. Foto: Daniel von Loeper

In mehreren bayerischen Städten sind für Montag Demonstrationen von Pegida-Gruppen sowie Gegen-Kundgebungen geplant. Die Bündnisse "München ist bunt" und "Bellevue di Monaco" haben in München zum "Tanz den Pegida"-Fasching aufgerufen.

 

München - Nach dem Motto "Protest muss nicht trist sein" wünschen sich die Veranstalter eine bunte und schrille Kundgebung "für ein buntes und weltoffenes München". 2500 bis 4000 Teilnehmer seien angemeldet, sagte eine Sprecherin der Stadt. Eine Pegida-Gruppe rechnet mit 2000 Teilnehmern. Eine zweite Gruppe startet zu einem Spaziergang auf der Leopoldstraße.

In Würzburg finden am Montagabend parallel eine "Demonstration gegen Glaubenskriege auf deutschem Boden" und eine Friedenswache statt, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte. Hinzu kommt eine Versammlung von Pegida-Gegnern unter dem Motto "Würzburg lebt Respekt".

In Nürnberg findet am Montag eine Demonstration "gegen rassistische Hetze" statt. Die Veranstalter rechnen mit 300 Teilnehmern. In anderen großen Städten Bayerns waren zunächst keine entsprechenden Kundgebungen angemeldet.

 

9 Kommentare