Anthony Modeste bleibt bei Köln Millionen-Offerte: Chinesen wollten auch Wagner

Hat mit der Bundesliga noch nicht fertig: TSG-Stürmer Sandro Wagner Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Hoffenheim-Stürmer Wagner bestätigt ein millionenschweres Angebot aus China. " Da geht es um sehr, sehr viel Geld"

Sinsheim  - Der chinesische Fußball-Erstligist Tianjin Quanjian wollte nicht nur Torjäger Anthony Modeste (28) vom Bundesligisten 1. FC Köln für 50 Millionen Euro verpflichten, sondern war auch an Angreifer Sandro Wagner vom Kölner Ligarivalen 1899 Hoffenheim dran. Das bestätigte der 29-Jährige.

"Bei so einem Angebot muss man sich natürlich Gedanken machen. Das hat mich schon ein paar Tage beschäftigt. Da bin ich ehrlich. Da geht es um sehr, sehr viel Geld", sagte Wagner der Fußball Bild: "Aber alles in allem bin ich hier in der Liga noch nicht fertig."

Angeblich haben die Chinesen den Kraichgauern eine Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro geboten. Wagner sollte zehn Millionen Euro im Jahr kassieren. Die TSG lehnte das Angebot ab.

 

0 Kommentare