Anschläge in Paris und Brüssel Verteidigung wird im Terrorprozess gegen Abdeslam angehört

Polizisten sichern den Gerichtssaal in Brüssel. Foto: dpa

Der Prozess gegen den mutmaßlichen islamistischen Terroristen Salah Abdeslam wird in Brüssel mit der Anhörung der Verteidigung fortgesetzt. Der Angeklagte nimmt allerdings nach Angaben des Gerichts nicht mehr an der Verhandlung teil.

Brüssel - Der Prozess gegen Abdeslam und einen mutmaßlichen Komplizen wegen eines Feuergefechts mit der Polizei in Brüssel 2016 hatte am Montag begonnen. Abdeslam verweigerte die Aussage. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten versuchten Polizistenmord vor und fordert 20 Jahre Haft. Neben der Verteidigung sollen am Donnerstag auch Opferanwälte gehört werden.

Der 28-jährige Franzose Abdeslam soll zur islamistischen Terrorzelle gehören, die die schweren Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Er sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft und war eigens zum Prozessauftakt nach Brüssel und dann wieder zurückgebracht worden.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null