Angriff auf Sony Pictures Sony-Computer gehackt: Hacker wollen Daten veröffentlichen

Diesen Bildschirm sollen Mitarbeiter von Sony Pictures nach dem Hacker-Angriff präsentiert bekommen haben. Foto: The Next Web

Weltweiter Angriff auf Computer von Sony Pictures! Die Hacker von "Guardians of Peace" drohen mit der Veröffentlichung von Daten und Geschäftsgeheimnissen.

 

Supergau für Sony Pictures: Wie Chip.de berichtet, sind Computer des Unternehmens weltweit von einer Hacker-Vereinigung namens "Guardians of Peace" (#GOP) attackiert worden. Per Bildschirm-Meldung drohen die Angreifer, sensible Daten und Geschäftsgeheimnisse veröffentlichen zu wollen. Die Hacker stellen ominöse Forderungen.

Auf dem Bildschirmen der betroffenen PCs erschien laut Medienberichten eine Drohnachricht: "Wir haben alle eure internen Daten bekommen. Auch die geheimen und die supergeheimen. Wenn ihr euch uns nicht unterwerft, werden wir die Daten der Welt offenbaren". Auch Sony-Twitter-Accounts wurden offenbar angegriffen.

Rätselhafte Zip-Datei

Außerdem macht eine ominöse Zip-Datei den Mitarbeitern von Sony Pictures Ärger. Das File "SPEData.zip" befinde sich laut "GOP" auf mehreren Mirrors zum Download. Laut Chip.de ist unklar, was sich auf der Datein befindet. Es werde aber spekuliert, dass es sich um Datensätze von E-Mailadressen und Passwörtern handelt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading