Angermaier-Boss Munz So frech gratuliert der Trachten-Chef seiner Ex zum Ja

Seit dem Wochenende verheiratet: Astrid Söll und Volker Wöhrle Foto: imago/Lindenthaler

Zu Astrid Sölls Hochzeit facebookt Axel Munz seine Single-Freude. Die Braut kontert in der AZ: "Er war halt zu langsam."

 

Wenn zwei sich trauen, freut sich der Dritte...
Andere schicken Blumen oder ertränken ihren Kummer, wenn die Ex-Freundin heiratet. Der Münchner Trachten-Tycoon Axel Munz (Angermaier) hat da seine ganz eigene Methode: Er gratuliert – auf eine äußerst freche Art und Weise.

Als Dirndl-Designerin Astrid Söll am Wochenende ihren Unternehmer Volker Wöhrle ganz romantisch in Regensburg heiratet, postet Axel Munz, der bis vor einem Jahr die Nummer 1 von Astrid war, auf Facebook ein Foto, das im Vordergrund ein Hochzeitspaar am Strand zeigt, dahinter einen Angler.

Dazu der Spruch: "Der schönste Tag meines Lebens... Ich bin der hinten".
Zack, das sitzt.

Die Freunde reagieren gespalten. Auf einen Kommentar, ob der Seitenhieb sein muss, antwortet Munz: "Lass mich doch kundtun, wie froh ich bin."

Astrid Söll, die mit ihrem Ex beruflich übrigens noch immer verbandelt ist, kontert in der AZ so: "Axel hatte viereinhalb Jahre lang seine Chance, er war halt zu langsam. Dass ihm meine Hochzeit emotional so zusetzt, habe ich nicht geahnt. Ich mag und schätze ihn aber weiterhin."

Versöhnliche Worte einer Frau, die gerade alles durch die rosarote Brille sieht.

 

0 Kommentare