Angebliche Affäre mit Pornostar Donald Trump macht sich nun auch via Twitter Luft: "Hexenjagd!!!"

US-Präsident Donald Trump ist sauer - mal wieder Foto: a katz / Shutterstock.com

US-Präsident Donald Trump ist offenbar stinksauer darüber, dass das FBI die Büro- und Privaträume seines Anwalts Michael Cohen durchsucht hat. Auch via Twitter lässt er seiner Wut nun freien Lauf.

Das FBI durchsuchte die Büro- und Privaträume von Michael Cohen (51), dem persönlichen Anwalt von US-Präsident Donald Trump (71), im Rockefeller Center und einem Hotel an der Park Avenue. Darüber ist der Präsident so erbost, dass er via Twitter erst das Ende des ähnlich dem Arztgeheimnis geschützten Anwaltsgeheimnisses heraufbeschwor: "Anwaltsgeheimnis ist tot!", so Trump. Eine Minute später schickte er in wütenden Großbuchstaben noch "EINE TOTALE HEXENJAGD!!!" hinterher.

Durchsucht wurden die Räume wohl im Zusammenhang mit der angeblichen Affäre, die Trump mit der Pornodarstellerin Stephanie Clifford (39) aka Stormy Daniels im Jahr 2006 gehabt haben soll. Michael Cohen zahlte Clifford im Wahlkampf 2016 laut eigenen Angaben 130.000 Dollar, damit sie nicht darüber spricht. Das FBI soll bei der Razzia auch E-Mails, Steuerunterlagen und weitere Geschäftspapiere beschlagnahmt haben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading