Ana Tijoux im Ampere Hier treffen Panflöten auf Rap und Jazz

Ana Tijoux, die Chilenin aus Frankreich, präsentiert einen bunten Stilmix zweier Kontinente. Foto: dpa

Latino pur, gepaart mit Hip-Hop: Das macht die Musik von Ana Tijoux so kraftvoll, lebendig und ausdrucksstark. Panflöten treffen auf Rap, Jazz auf Latino-Rhythmen, Folklore auf Funk. Klare Lyrics voller Politik, Protest und zubeißender, verspielter Art.

 

München - Die in Frankreich geborene Chilenin hat schon drei Grammy-Nominierungen erhalten. Die New York Times nennt sie „Südamerikas Antwort auf Lauryn Hill“. Sie klingt bisweilen aber auch, als sei sie die kleine Schwester von Manu Chao.

Muffatwerk, 20.30 Uhr, Abendkasse 19 Euro

 

0 Kommentare