An der Brudermühlstraße Mann onaniert vor 30-Jähriger im Bus und verfolgt sie

Der Unbekannte onanierte in einem Bus vor der 30-Jährigen (Symbolbild). Foto: MVG

Ein Exhibitionist hat in einem MVG-Bus eine 30-Jährige belästigt. Der Mann onanierte vor der Frau, anschließend verfolgte er sie noch.

Sendling - Eine 30-Jährige ist am vergangenen Donnerstag in einem MVG-Bus und an der Haltestelle Brudermühlstraße von einem Unbekannten belästigt worden. Erst, als sich die Frau in einem Hauseingang versteckte, ließ der Mann von ihr ab.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die 30-Jährige mit dem 54er-Bus von Giesing kommend in Richtung Lorettoplatz. Sie saß im hinteren Bereich des Busses in einem Viererabteil. Im Verlauf der Fahrt stieg der Mann ein und setzte sich der Frau gegenüber. Plötzlich entblößte er seinen Penis und fing an zu onanieren.

Die 30-Jährige stieg daraufhin an der Brudermühlstraße aus und lief ins Sperrengeschoss der U-Bahn. Der Unbekannte verfolgte sie. Die Frau suchte schließlich in einem Hauseingang Schutz. Von dort rief sie eine Freundin an und verständigte später die Polizei.

Eine Fahndung blieb erfolglos.

Täterbeschreibung: Männlich, 30 Jahre alt, 195 cm groß, hellblonde, wellige, extrem lange Haare, schlank; Sportkleidung, hellgraues T-Shirt, blaue Sporthose, schwarze Badeschuhe, hellgrüner Rucksack.

Zeugenaufruf: Personen, die diese oder ähnliche Taten im Bereich Giesing feststellen konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. null