Am Wochenende Isarsprudel-Festival an der Isar

Zwischen Cornelius- und Wittelsbacher Brücke findet die Präsentationen von "Isarsprudel" statt. Foto: von Loeper

Am kommenden Wochenende wird die isar beim Tanz- und Performance-Festival „Isarsprudel“ zur Kulisse für Kunstaktionen. Was genau geboten ist.

 

Isarvorstadt - Zum dritten Mal wird beim Tanz- und Performance-Festival „Isarsprudel“ die Isar zur Kulisse für Kunstaktionen im öffentlichen Raum. Unter dem Motto „Räume_Grenzen“ präsentieren am Freitag, 22., und Samstag, 23. August, zwischen Corneliusbrücke und Wittelsbacherbrücke Künstler aus München, Wien, Zürich, Hamburg oder Erlangen von 15 bis 21 Uhr elf unterschiedliche situative Performance-Projekte.

Die neu gestalteten Isarlandschaften im Innenstadtbereich bilden hierbei nicht nur die Bühne – die gezeigten Performances und Interventionen sollen darüber hinaus einen aktiven Beitrag zum Diskurs über den Erholungsraum Isar liefern und ein breites, auch zufälliges Publikum zum Nachdenken anregen und neue Blickwinkel eröffnen.

Alle, die sich vor Ort aufhalten oder zufällig vorbeikommen, sind herzlich dazu eingeladen, zu entdecken, mitzuspielen und zu genießen. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Der Samstag startet ebenfalls ab 15 Uhr und die Künstler sind bis 21 Uhr am Festivalort. Nach 21 Uhr eine Feier im i-camp/neues theater münchen, Entenbachstraße 37, statt, bei der die Veranstalter, Künstler und Gäste bei Getränken, kleinen Speisen und Musik die beiden Tage Revue passieren lassen.

Am Sonntag, 24. August, gibt es von 13 bis 15 Uhr eine gemeinsame Abschlussveranstaltung im i-camp, bei der die Macher, Künstler und interessiertes Publikum auf das Festival zurückschauen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Der Eintritt ist jeweils frei. Nähere Informationen zum Programm unter isarsprudel.wordpress.com.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading