Am Set von 'Suicide Squad' Therapeut für Jared Leto steht immer parat

Um sich nicht in der Rolle zu verlieren, ist für Jared Leto am Set von 'Suicide Squat' jederzeit ein Therapeut ansprechbar. Foto: Instagram/Jared Leto

Bei den Dreharbeiten zu 'Suicide Squad' ist für den Notfall gesorgt: Sollten sich Jared Leto, Cara Delevingne oder Will Smith zu sehr in ihren Rollen verlieren, steht der extra eingestellte Therapeut sofort parat.

 

Los Angeles - Die Darsteller des aktuellen Superhelden-Streifens 'Suicide Squad' können sich jederzeit von einem Therapeuten helfen lassen, sollte ihnen die Arbeit an dem Film zu schaffen machen.

Regisseur David Ayer hatte extra für sein neues Projekt einen Spezialisten am Set anstellen lassen, sollten seine Darsteller "zu sehr in ihre Rolle geraten" und sich darin verlieren. Um sich nicht in der Rolle zu verlieren, sei der Therapeut stets am Set und für alle Schauspieler, zu denen auch Will Smith, Jared Leto, Cara Delevingne und Margot Robbie gehören, ansprechbar.

Adam Beach, der ebenfalls eine Rolle in dem Blockbuster übernommen hat, erläuterte in einem Interview mit 'E! News': "Bei David Ayer geht es immer um Realismus. Wenn also dein Charakter, den du spielst, leidet, dann will er, dass du auch leidest. Wir haben einen Therapeuten dabei, falls man sich verlieren und wirklich bösartig werden sollte. Es ist ein Freund von Ayer, der sicherstellt, dass wir den Boden unter den Füßen nicht verlieren."

Dabei handele es sich aber streng genommen nicht um einen Psychotherapeuten sondern eher um einen "Lebenscoach", wie der Darsteller erläutert: "Wir Schauspieler wandeln auf einem sehr schmalen Grad, wenn wir auf die dunkle Seite gehen und er möchte sicherstellen, dass wir den Film fertigstellen und nicht irgendwohin verschwinden und nicht mehr am Set auftauchen." Der Film soll am 4. August in den deutschen Kinos starten.

 

0 Kommentare