Das Oktoberfest 2016 in München muss einen Regenstart hinlegen. OB Reiter hat das erste Fass trotzdem um Punkt 12 Uhr profimäßig angezapft. Alle Bilder, Stimmen und Infos zur Wiesn im Liveticker zum Nachlesen.

München - Die Wiesn 2016 ist eröffnet: Gekonnt mit zwei Schlägen haute Oberbürgermeister Dieter Reiter den Zapfhahn in das Spaten-Fassl im Schottenhamel. "Ozapft is! Auf eine friedliche Wiesn" rief Reiter nach seinem erfolgreichen Anstich ins Mikrophon.

Trotz des verregneten Auftakts, lassen sich die Wiesnfans ihre gute Laune nicht verderben. Weit vor 7 Uhr standen bereits die ersten Besucher vor den Zelten an, um einen der begehrten Plätze zu bekommen. Der Megatrubel blieb heuer allerdings aus. Entweder der Regen, die verschärften Sicherheitsmaßnahmen oder die Angst vor einem Anschlag, vielleicht ein bisschen von allem, hielt den Anstrum auf den ersten Wiesnvormittag in Grenzen. 

Bilder, Promis, Service: Alles zum Oktoberfest 2016

Verfolgen Sie hier im AZ-Liveticker den Wiesn-Aufgalopp am Samstag mit vielen Bildern, Stimmen und weiteren Informationen rund um das größte Volksfest der Welt. 

++ TICKER AKTUALISIEREN ++

Oktoberfest 2016 in München - Der Samstag im Wiesn-Ticker zum Nachlesen

Damit verabschieden wir uns für heute. Es hat Spaß gemacht, für Sie den Tag über zu tickern - den AZ-Reportern draußen auf der Wiesn ebenso wie den Schreibern drinnen in der Redaktion. Die einen durften dienstlich Bier trinken, die anderen mussten nüchtern bleiben. Und haben dafür jetzt keine nassen Füße. Wie auch immer: Wir sind am Sonntag wieder für Sie da und begleiten Sie durch den zweiten Wiesntag. Servus.

+++ Trachtler schaugn am Sonntag +++

Viel Zeit zum (Rausch) Ausschlafen bleibt nicht: Am Sonntag um 10 Uhr geht's offiziell weiter mit dem Trachten- und Schützenzug. 9.000 Trachtler, Schützen sowie Mitglieder von Musikkapellen und Spielmannszügen marschieren durch München zum Oktoberfest. Gruppen aus ganz Deutschland, Österreich, Südtirol, Italien, Ungarn und der Ukraine sind dabei. Die Trachtler dürfen bei dem Umzug trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen auf der Wiesn ihre historischen Waffen tragen - sofern sie nicht geladen sind.

+++ Fast alle sind zufrieden mit dem Wiesn-Auftakt +++

21:30 Uhr: Abend auf  der Wiesn: Rund zwei Stunden noch haben die Bierzelte geöffnet. Das Oktoberfest 2016 ist voll angelaufen - sehr nass, aber fröhlich und bislang ohne Zwischenfälle. Die Veranstalter sind zufrieden: Die Sicherheitskontrollen laufen reibungslos, das Geschäft in den Zelten gut - allerdings leiden die Betreiber der Fahrgeschäfte ganz besonders unter dem Sauwetter.

+++ Gestatten, der beknackteste Hut der Wiesn ++ +

Diese Entdeckung hat unsere Reporterin im Hofbräuzelt gemacht. Ein fröhliches Hendl sitzt auf dem Kopf eines - erraten! - Engländers und wackelt mit seinen Beinchen. Der Aufputz hat gute Chancen bei der Wahl zum beknacktesten Hut der Wiesn.

+++ Freitag Vegas, Samstag München +++

Nettes Schmankerl am Rande: Am Freitag war Oktoberfest-Anstich im Hofbräuhaus in Las Vegas. Und schon am Samstag besuchte Stefan Gastager, der dortige Wirt, die Wiesn in München. Respekt! 1.000 Gäste, so erzählt Gastager, waren bei der Eröffnung des sechs (!) Wochen dauernden Bierfests in der Spielerstadt. Sicherheitsvorkehrungen? Gibt es dort keine.

 

++++ Draußen Wasser, innen Bier +++

 

Wiesn im Dauerregen - dieses Besucherpaar weiß sich zu helfen. Foto: Daniel von Loeper

 

+++ Um 15:10 Uhr haben wir die erste Bierleiche  +++

Später als sonst mussten die Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes am Samstag auf dem Oktoberfest die erste Alkoholvergiftung behandeln. Gegen 15.10 Uhr wurde eine 18 Jahre alte Frau aus dem Raum München in die Sanitätsstation gebracht. Im vergangenen Jahr war das erste Alkohol-Opfer ein etwa 50-jähriger Mann - damals schon um 13.20 Uhr.

+++ Der Regenschirm: Das Trend-Accesoire der Wiesn 2016 +++

Die Zelte sind voll, die gassen hingegen leer. Das einzige was einen permanent am Weiterkommen hindert, sind die unzähligen Regenschirme. Aber anders lässt sich dieses Wetter ja auch kaum ertragen...

+++ Wiesn-Derby in der Allianz Arena +++

Wer lieber Fußball mag anstatt Wiesn, der möge doch hier unseren Liveticker zum Bayernspiel in der Allianz Arena verfolgen. Der Rekordmeister hat heute den FC Ingolstadt zum Derby zu Gast. Nach 13. Minuten stand's übrigens schon 1:1. Hier geht's zum LIVETICKER

+++ Vollgepackte U6 Richtung Fröttmaning +++

Während man am Nachmittag ungewohnt fluffig über die Wiesn laufen, und sogar noch freie Plätze ergattern kann, quetschen sich die Bayernfans in der U6 Richtung Allianz Arena schon enger aneinander. Mittendrin: AZ-Reporterin Lena, die ihr Smartphone für dieses Foto zückte.

+++ Landstraßen-Lieder im Hackerzelt +++

AZ-Wiesnreporterin Jasmin Menrad lässt heute nichts aus: Um 15.20 erheben sich alle Gäste im Hackerzelt, kraxlen auf die Bierbänke und grölen "Country Roads, take me home...". Ob sich das unsere Jasmin auch schon denkt?

+++ Es wird voll - Zelte schließen +++

Während fast alle Bierzelte am Nachmittag wegen Überfüllung zumachen mussten, könnten es sich im Biergarten bei der Fischer Vroni locker noch ein paar Gruppen Hartgesottener gemütlich machen...

+++ Die Suchmaschine wird mit Oktoberfest gefüttert +++

+++ Was Süßes im Café Kaiserschmarrn +++

Hier wird jeden Tag um 14 Uhr einen Prinzregententorte angeschnitten. Und zwar eine Hochzeitstorte in Erinnerung an die Ursprünge des Oktoberfests. Die, wie wir alle wissen, auf die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen im Jahr 1810 zurückgehen.

+++ Derweil am U-Bahnhof Theresienwiese +++

Um 14 Uhr an einem ersten Wiesn-Samstag stapeln sich die Leute normalerweise am U-Bahnsteig Theresienwiese. 2016 ist alles ein bissl ruhiger.

+++ Neue Klofenster im Schottenhamel +++

Geht ein Mann im Schottenhamel zum biesln, dann schaut er nicht nach draußen auf die Festwiese, sondern dieser aufgeklebten Dame ins Dekolette. Im Übrigen: da können 40 Männer zeitgleich Wasser lassen. Sich die Hände waschen: einer!

+++ Der Promi feiert zunächst bei Tiffany +++

Auch dieses Jahr gab's pünktlich zum Oktoberfest-Auftakt bei Tiffany ein exklusives Wiesn-Frühstück für Münchens Reiche und Schöne mit anschließendem Wiesn-Besuch. Die Bilder vom Promi-Event.

+++ Polizei: Alles ruhig beim Auftakt +++

Die Befürchtungen, der Wiesn-Auftakt könnte wegen Zaun und Taschenkontrollen ein chaotisches Bild abgeben, haben sich nicht bestätigt. Am frühen Nachmittag sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Abendzeitung, dass der Tag bislang völlig ruhig verlief. Weder gab es Ausschreitungen beim Einlass oder in den Zelten, auch der Verkehr lief bislang völlig reibungslos. Brave Wiesn!

+++ Wiesn auf der Haut +++

Bei den Wiesn-Narrischen von Universum Oktoberfest, die Führungen über die Wiesn anbieten, lässt sich ein Kollege der AZ-Reporterin ein Maßkrug-Tattoo verpassen. Und das, wo das fest noch keine zwei Stunden alt ist...

+++ KATWARN versendet Unwetter-Warnung +++

Vorsicht vor ergiebigem Dauerregen in München: Über die App KATWARN haben User eine Wetterwarnung für den Rest des Tages erhalten. Heißt: Nicht nur auf dem Weg zur Wiesn war es ungemütlich nass, sondern auch auf dem Nachhauseweg wird man durch den Regen torkeln müssen.

+++ Reiter, der Vorzeige-Anzapfer +++

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat schon bei seiner zweiten Wiesn im vergangenen Jahr ebenso wie dieses Mal nur zwei Schläge gebraucht - rekordverdächtig. Denn der einzige OB, der zuvor das Anzapfen mit zwei Schlägen schaffte, war Reiters Vorgänger Christian Ude (SPD). Er kam als erster überhaupt im Jahr 2005 mit nur zwei Schlägen aus - aber er brauchte dazu etliche Jahre und zahlte Lehrgeld. In seinem ersten Amtsjahr 1993 ertönten "Aufhören, Aufhören"- Rufe - sieben Schläge. Um derartige Blamagen zu vermeiden, trainierte Ude dann vor dem Fest. Anzapftrainer ist seit Jahrzehnten der erfahrene Brauer Helmut Huber. Er coachte schon den früheren OB Georg Kronawitter und betreut auch Dieter Reiter. Begründet hat das Anzapf-Ritual 1950 Oberbürgermeister Thomas Wimmer. Er brauchte damals 19 Schläge.

+++ Extraspeißen zum Anzapfen +++

Gab es auch noch nicht: eine Anstich-Speisekarte im Schottenhamel – nur zwei Stunden gültig.

+++ Die ersten Maßen verlassen die Schänke +++

"Die erste ist die beste", schreibt AZ-Chefredakteur Michael Schilling unter dieses Bild. Recht hat er.

+++ Punkt 12 Uhr heißt's "Ozapft is!"

Reibungsloser Anstich: Mit zwei Schlägen hat Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) pünktlich um 12 Uhr das erste Fass Bier angezapft und damit das 183. Oktoberfest eröffnet. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) erhielt wie jedes die erste Maß Festbier. Hier gibt's das Anstich-Manöver nochmal detaliert in der Klickstrecke: Zwei Schläge von Reiter: Die Bilder vom Anzapfen

+++ Die VIPs betreten den Schottenhamel +++

Jetzt wo's a Bier gibt (anders als beim Wiesn-Rundgang vorgestern, als Smoothies gereicht worden sind), ist auch der umstrittene Wiesn-Stadtrat Otto Seidl (CSU) dabei. Bürgermeister Josef Schmid nimmt ihn nicht mit unter seinen Schirm...

+++ Keine Durst-Gefahr auf dem Weg zur Wiesn +++

Wegbier und Kaugummi zum späteren Knutschen in der Mozartstraße. Die erste Versorgungsstation auf dem Weg zur Wiesnpresse für AZ-Wiesnreporterin Jasmin Menrad.

+++ Triefende Trachtenjanker und Pferdl beim Umzug +++

Derweil beim Wirte-Umzug nahe dem Sendlinger Tor.

+++ Zelte schon voll? Da geht noch was! +++

Entweder der Regen oder die verschärften Sicherheitsmaßnahmen oder die Angst vor einem Anschlag , vielleicht ein bisschen von allen, hält den Anstrum auf den ersten Wiesntag in Grenzen. Auch um 11 Uhr ist keines der Zelte geschlossen und es finden sich noch Plätze. Löwenbräu? Offen. Winzerer Fähndl? Offen. Bräurosl? Über den Biergarten-Eingang geht noch was. Hacker und Augustiner?. Offen. Schottenhamel? Das wird's schon schwieriger, aber schließlich zapft hier OB Reiter in weniger als einer Stunde auch das erste Fassl an.

+++ Taschenkontrolle auf der Festwiese +++

"Okulare Kontrolle", so nennt Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) das. Die Herrschaften in gelb schauen tatsächlich genau in jede Tasche. Wer ohne kommt, hat eine Einlassverzögerung von: exakt null Sekunden.

+++ Läuft bei der Gepäckabgabe +++

Ein Rucksack ist hier kein Problem. Man verliert mehr Geld (fünf Euro) als Zeit heute.

+++ Hier gibt's schon Bier +++

Wer es auf gar keinen Fall mehr bis zur ersten Maß um 12 Uhr aushält, dem sei das Bierzelt auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest ans Herz gelegt. Dort läuft der Bio-Gerstensaft bereits seit 9 Uhr.

+++ Kontrolle auch bei Mitarbeiter und Musiker +++

Trotz Rucksack- und Taschenverbot müssen manche Wiesngänger ihr Equipment transportieren. Vor allem Bedienstete und Musiker müssen ihr Werkzeug bzw. ihre Instrumente in Taschen auf die Theresienwiese bringen. Aber auch hier machen die Ordner keine Ausnahme, nachgeschaut wird überall.

+++ Ilse Aigner eröffnet das ZLF +++

Um kurz vor 10 Uhr zog Bayerns Vize-Ministerpräsidentin Ilse Aigner durch das Bierzelt auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest (ZLF). Zusammen mit Bauernpräsident Walter Heidl und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eröffnete die Ministerin die traditionelle Agrarschau im Südteil der Festwiese.

+++ Wo steht überhaupt welches Zelt? +++

Wo finde ich Geldautomaten? Wo befindet sich das Fundbüro? Wo hin, wenn ich mir eine Glasscheibe eingetreten habe? Und wo steht überhaupt der Schottenhammel? Der Wiesn-Lageplan 2016:

+++ Zur Wiesn, bitte +++

"Auf geht's pack ma's": Die MVG leitet ihre App-User während er Wiesn-Zeit auf bayerisch durch das Münchner Verkehrsnetz.

+++ Warten auf die erste Maß hat begonnen +++

So, das Im-Regen-stehen vor den Zelten hat für die meisten Besucher erstmal ein Ende gefunden. Mittlerweile sind die Bierzelte geöffnet und auch schon rappelvoll mit Gästen. Das Problem: Bier gibt's erst um 12 Uhr. Davor findet noch der offizielle Einzug der Wirte und Brauereien statt. Dazu stellen sich die Pferdegespanne ab 08.30 Uhr auf der Herzog-Wilhelm-Straße und rund um die Josephspitalstraße auf, Abmarsch ist um 10:45 Uhr. Gegen 12 Uhr sollte dann das letzte Gespann auf der Theresienwiese angekommen sein. Der Zugeweg ist wie folgt: Josephspitalstraße - Sonnenstraße - Schwanthalerstraße - Hermann-Lingg-Straße - Bavariaring - Theresienwiese (Wirtsbudenstraße). Vor allem bei Bus und Trambahnen kommt es zu Behinderungen – wo genau, das lesen Sie hier.

+++ Was g'sundes für die Abwehrkräfte +++

LEUTE-Kolumnistin Kimberly Hoppe versucht heuer mal was Neues und startet nicht etwa mit Weißwurst-Frühstück in den Wiesn-Tag, sondern mit einer köstlich-violetten Acai-Bowle. Superfood zum Superstart! Ein Regenschirm fürs Oktoberfest-Herz

+++ Ein Schildchen für alle Fälle +++

Falls der ein oder andere heute auf der Wiesn vielleicht doch eine Maß Bier zu viel erwischt und seinen Orientierungssinn auf der Bierbank abgegeben hat, dann empfielt es sich, einen – nicht ganz ernst gemeinten – Wiesn-Ausweis umzuhängen:

Das Oktoberfest 2016: Der Vorlauf

Der freie Blick auf die Wiesn wird heuer durch einen Zaun versperrt.

+++ Freitag 16.09.: So wird's eine gmiatliche Wiesn +++
Die zehn goldenen Oktoberfest-Regeln der Stadt. Das rät Wiesn-Chef Josef Schmid. Mehr dazu hier.

+++ Freitag, 16.09.: Die besten Wiesn-Apps 2016 +++
Den Weg finden, gut heimkommen, oder die richtigen Schimpfwörter kennen: So manches Wiesn-Problemchen lässt sich mit der ein oder anderen Smartphone-App ganz leicht beheben. Hier haben wir die Top 5 Wiesn-Apps zusammengestellt.

+++ Freitag, 16.09.: Die Favoriten für den Wiesn-Hit 2016 +++
Das Oktoberfest steht in den Startlöchern und über eine Frage wird natürlich wieder orakelt: Welches Lied wird der neue Wiesn-Hit? Das Rennen könnten dieses Jahr gleich mehrere Österreicher machen. Mehr dazu hier.

+++ Freitag, 16.09.: Per Smartphone zum Profi-Jodler +++
Wem ein Selfie vor dem Bierzelt oder im Teufelsrad zu langweilig ist, dem sei die JodelCam-App ans Herz gelegt. Die App vertont Selfie-Videos mit bayerischen Sounds: lustige Jodler, fetzige Alpen-Juchzer, kurze Landler und eine ganze Reihe urwüchsiger Sprüche. Mehr dazu hier.

+++ Donnerstag, 15.09.: Wiesn-Neuheiten 2016 vorgestellt +++

Beim Rundgang über die Festwiese gibt es in diesem Jahr Neues zu entdecken: Lebende Reptilien, Poschner’s Hühnerbraterei und gefrorenen Joguhrt. Alles Infos dazu gibt es hier.

+++ Donnerstag, 15.09.: Stadt richtet Reinigungs-Hotline ein +++

Weil sich während der Wiesn immer mehr Anwohner rund um die Theresienwiese bei der Stadt wegen der extremen Verunreinigung beschweren, hat die Stadt nun eine spezielle "Reinigungs-Hotline" eingerichtet. Alles Infos dazu gibt es hier.

+++ Donnerstag, 15.09.: Schmid: Zünftiger Charakter bleibt +++

Die Stadt München habe alle Sicherheitsmaßnahmen ergiffen, die erforderlich und angemessen seien, sagte Wiesn-Chef Josef Schmid am Donnerstag beim traditionellen Wiesn-Rundgang zu den Sorgen um mögliche Anschläge. Der Charakter des Volksfestes werde sich aber dadurch nicht verändern. "Meine größte Angst ist das Wetter", sagte Schmid zuletzt.

+++ Donnerstag, 15.09.: Von der Geisterbahn zum Kaffee-Treff +++

Spektakuläre neue Fahrgeschäfte fehlen heuer. Dafür bieten immer mehr Wirte auch veganes Essen an. Der Herrscher über die Geisterbahn "Shocker" hat von Gänsehaut auf Sahnehäubchen umgerüstet: Edmund Eckl hatte vor mehr als zehn Jahren erstmals lebende Geister als Attraktion auf das Oktoberfest gebracht, nun lockt er in "Edi’s Kaffeetreff" mit Kaffee und Kuchen. "Ich habe 40 Jahre Geisterbahn gemacht", sagt Eckl. "Ein Café war immer mein Traum."

+++ Donnerstag, 15.09.: Während der Wiesn entspannen? Hier geht's! +++

Keine Lust auf Wiesn und 14 Tage Ausnahmezustand? Kein Problem! Ein Stadtführer zeigt Orte in München, an denen man seelenruhig entspannen kann und dem Oktoberfest-Trubel so wenigstens für einige Stunden entkommen kann.

+++ Donnerstag, 15.09.: Regen am Start-Wochenende +++

Zum Wiesn-Auftakt wird's greislig. Vor allem am Samstag und Sonntag ist immer wieder mit Regen zu rechnen, Mitte der kommenden Woche soll es dann wieder etwas besser werden. So wird das Wetter in der ersten Wiesn-Woche.

+++ Donnerstag, 15.09.: Von Agenten und Rollentreppen: Kuriose Wiesn-Fakten +++

Wie viele Toiletten gibt es auf dem Festgelände und warum findet man auf der Wiesn keine Mülleimer? Die Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

+++ Mittwoch, 14.09.: Alle Sicherheitsvorkehrungen im Überblick +++

Zur diesjährigen Wiesn überarbeitete die Stadt das Sicherheitskonzept grundlegend. Neben einem neuen Zaun werden auch die Einlasskontrollen verschärft. Alle Infos zur Sicherheit gibt's hier.

+++ Mittwoch, 14.09.: OB Reiter übt Anstich für Samstag +++

Am Mittwoch absolvierte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) eine kleine Trainingseinheit mit Schlegel und Zapfhahn, damit am Samstag auch nichts schief geht. Hier gibt's die Bilder.

+++ Mittwoch, 14.09.: Mehr Sicherheitsbeamte auf dem Festgelände +++

"Jeder Besucher kann sich auf dem Oktoberfest sicher fühlen", sagte Polizeivizepräsident Werner Feiler am Mittwoch. Mehr Polizisten, mehr Videokameras, mehr Ordnungskräfte und intensivere Kontrollen sollen auf dem erstmals rundum eingezäunten Gelände die Sicherheit gewährleisten. "Es gibt keinerlei Hinweise auf eine konkrete Gefährdung", betonte Feiler. Die Polizei hat bis zu 600 Beamte im Einsatz, rund 100 mehr als in den Vorjahren. Bis zu 29 Videokameras statt bisher 19 liefern Bilder vom Festgelände. Die Stadt hat zudem 450 Ordnungskräfte engagiert, rund 200 mehr als im Vorjahr.

 

 

 

+++ Mittwoch, 14.09.: Straßensperren beim Wirte-Einzug +++

Am Samstag ziehen die Festwirte und Brauereien auf die Theresienwiese, am Sonntag folgt dann der traditionelle Trachten- und Schützenumzug. Die AZ erklärt, welche Route abgefahren wird und wie Sie das Spektakel verfolgen können. Mehr dazu hier.

Bodenmarkierungen führne vom Hauptbahnhof bis zur Theresienwiese

+++ Mittwoch, 14.09.: "Meine größte Angst ist das Wetter" +++

Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) sieht für das Oktoberfest weiterhin keine besondere Bedrohungssituation. "Wir blicken einer schönen und friedlichen Wiesn entgegen", sagte Schmid am Dienstag in München. Die Lage habe sich nicht verändert, sagte Münchens zweiter Bürgermeister mit Blick auf die abstrakte Terrorgefahr. "Meine größte Angst ist das Wetter."
 

 


Terrorangst und Sicherheit - Die Wiesn 2016 unter besonderen Vorzeichen

Nach dem Attentat am Olympia-Einkaufszentrum im Juli und den Anschlägen von Würzburg und Ansbach steht die diesjährige Wiesn ganz besonders im Zeichen der Sicherheit.

Ob aus Angst vor einem Terroranschlag heuer weniger Besucher auf die Wiesn gehen? Viele glauben, ja.

Wie werden die erstmals stattfindenden Taschenkontrollen am Eingang ablaufen? Viele glauben, dass sich dort ein gewaltiges Chaos-Potential verbirgt.

Dass die Münchner Hotels bereits im Vorfeld über weniger Buchungen als bei vergangenen Wiesn klagen, ist Fakt. Ein weiteres Novum: ein mobiler Rollzaun umzingelt erstmals das komplette Festgelände, um die Besucherströme besser kanalisieren zu können.

Zusammengefasst lässt sich heuer von einer Wiesn unter besonderen Vorzeichen sprechen.

Das Oktoberfest in München - ein Fest der Superlative

Millionen Besucher, Millionen Maß Bier, Millionen Kilowattstunden und Millionen-Umsätze: Das größte Volksfest der Welt ist ein einziger Superlativ.

Einige Zahlen im Überblick

- Besucher: Rund 6 Millionen kommen alljährlich auf die Wiesn in München, der Rekord von 1985 lag bei 7,1 Millionen. Die Stadt als Veranstalter möchte gar nicht mehr Gäste anlocken - sonst wird es zu eng.

- Festgelände: Das Wiesn-Gelände hat 34,5 Hektar - wenig für die riesige Besucherzahl. An die 400 000 Menschen drängen an einem starken Tag auf das Areal.

- Wirtschaftsfaktor: Gut eine Milliarde Euro bringen die Besucher ein. Rund 435 Millionen Euro gaben sie etwa 2013 Umfragen und Berechnungen zufolge für Fahrgeschäfte, Bier, Hendl und Co. auf dem Fest aus. Der größere Anteil kam aber Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie sowie Bahn, Taxi und anderen Beförderungsmitteln zugute.

- Beschäftigte: Rund 8000 fest angestellte und 5000 wechselnde Arbeitskräfte sind an den 16 Festtagen im Einsatz.

- Bierzelte: Gigantisch. Das größte ist das Hofbräuzelt mit 10 000 Sitzplätzen inklusive Biergarten. Alle Zelte zusammen: rund 119 000 Plätze.

- Essen & Trinken: 2014 tranken die Gäste 7,7 Millionen Maß Bier. Dazu verzehrten sie rund 500 000 Brathähnchen, 112 Ochsen und 48 Kälber.

- Klos: Rund 1500 Sitzplätze, ein Kilometer Stehplätze und 32 behindertengerechte Toiletten. Die Benutzung kostet nichts.

- Trachten- und Schützenzug am ersten Sonntag: Mit bis zu 9000 Teilnehmern und sieben Kilometern Länge einer der größten der Welt.

- Umwelt: Die Festleitung ist stolz auf die Fortschritte. Restmüll und Wasserverbrauch sanken um ein Vielfaches. Die Zahlen bleiben trotzdem enorm. Der Stromverbrauch liegt bei rund drei Millionen Kilowattstunden, etwa der Jahresverbrauch von 1200 Haushalten. Restmüll: Mehr als 900 Tonnen. Speisereste und Knochen: fast 400 Tonnen.

- Fundsachen: Gut 3500 im vergangenen Jahr, darunter 900 Ausweise, 770 Kleidungsstücke, 530 Geldbörsen, 400 Schlüssel, 330 Smartphones und Handys, 305 Taschen, Rucksäcke und Beutel, 230 Brillen, 95 Regenschirme und Stöcke. Als Kuriosa wurden abgegeben: 2 Eheringe, 1 Katzentransportbox, 1 Schlagzeug-Beckenset. Gesucht wurde ein Bundesverdienstkreuz 2. Klasse.

- Anstich: Zwei Schläge sind Bestmarke. Rekordhalter Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) schaffte das 2005 erstmals. Sein Nachfolger Dieter Reiter brauchte bei seiner Premiere im vergangenen Jahr knapp vier. Als 1950 der damalige Oberbürgermeister Thomas Wimmer erstmals zum Schlegel griff, brauchte er 19 Schläge.

Informationen, Service und Lageplan zum Oktoberfest

Mit praktischer Orientierungshilfe und ein wenig Unterhaltung hoffen wir, Ihnen hiermit einen hilfreichen Begleiter durch die schönste Zeit des Jahres zu geben:

Oktoberfest Lageplan

Auf dem großen Übersichtsplan erhalten Sie einen groben Überblick der Theresienwiese und finden zum Beispiel alle Festzelte, Fußwege und Anbindungen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Detaillierter Wiesnplan

Wenn Sie beispielsweise genau wissen wollen, wo welches Fahrgeschäft auf der Wiesn steht, hilft die detaillierte Karte von der Theresienwiese weiter. Hier finden Sie außerdem alle Essenstände sowie Toiletten, Geldautomaten, Notrufsäulen und weitere Details.

 

Alle Wege führen nach München: Deutsche Bahn setzt 500 zusätzliche Züge zur Wiesn ein