FC Bayern gegen Schalke Lahm: Dürfen BVB "nicht leichtfertig wieder ran lassen"

In der Champions League hat Bayern-Kapitän Philipp Lahm seinen ehemaligen Teamkollegen Oliver Kahn mit nun 103 Partien als deutschen Rekordspieler eingeholt. Foto: firo/Augenklick

Beim FC Bayern reden sie alle über die Champions League. Das ist gefährlich. Pep Guardiola warnt vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Schalke 04: "Wir sind noch nicht Meister."

 

München - Für Trainer Pep Guardiola ist das Duell des FC Bayern in der Bundesliga mit FC Schalke 04 ein Schlüsselspiel auf dem Weg zum vierten Meistertitel nacheinander.

"Die Mannschaft muss denken, wir sind noch nicht deutscher Meister", sagte Guardiola am Freitag. Wenn man am Samstag (18.30 Uhr) im eigenen Stadion gewinnen sollte, "haben wir die Bundesliga in unserer Hand".

Der Spitzenreiter geht mit sieben Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund in die letzten fünf Saisonspiele. "Wir haben nichts zu verschenken. Dortmund wird keinen Punkt mehr abgeben. Davon bin ich überzeugt", erklärte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer.

Der Tabellen-Siebte aus Gelsenkirchen, der um den Einzug ins internationale Geschäft kämpft, aber aus den letzten vier Spielen nur vier Punkte holte. "Immer wenn sie angeschlagen waren, haben sie eine Reaktion gezeigt. Darauf müssen wir uns einstellen", warnte Sammer.

 

Zumal die Gäste unter der Woche spielfrei waren, während den Bayern 90 intensive Minuten in Lissabon samt Reisestrapazen in den Knochen stecken. "Wir haben in drei Wochen sieben Spielen zu absolvieren, in denen es um alles geh"“, meinte Sammer zum straffen Terminplan des FCB im Kampf um drei Titel.

"Wenn du ein, zwei Prozent nachlässt, bist du am Ende zweiter Sieger."

"Morgen ist ein Finale"

"Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel, weil wir die kürzeste Woche überhaupt haben", meinte auch Kapitän Philipp Lahm im Hinblick auf die kurze Regenerationszeit zwischen den Partien.

Doch Ausreden gibt es nicht, für den FCB zählt auch gegen Schalke nur ein Sieg. "Wir müssen gewinnen. Wir dürfen Dortmund nicht leichtfertig wieder ran lassen", macht Lahm klar.

Lesen Sie hier: Stimmen zur Champions-League-Auslosung

Sieben Punkte beträgt der Vorsprung des FCB auf Verfolger Borussia Dortmund, der erst am Sonntag gegen den Hamburger SV antritt.

"Wir brauchen noch zwei Siege und ein Unentschieden, um nochmal deutscher Meister zu sein und mein Traumziel zu erreichen: die vierte Meisterschaft in Folge", rechnete Guardiola vor. Und Sammer ist sicher: "Dortmund wird keinen Punkt mehr abgeben, deswegen sollten wir auf der Hut sein. Morgen ist ein Finale."

 

1 Kommentar