Am Münchner Hauptbahnhof Trotz Haftbefehl: Obdachloser meldet sich bei der Polizei

Der Obdachlose wurde auf der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein Obdachloser, gegen den ein Haftbefehl vorlag, hat sich am Dienstag freiwillig bei der Polizei am Münchner Hauptbahnhof gemeldet. Grund: sein verlorener Ausweis.

 

München - Unglücklich gelaufen: Ein Obdachloser, gegen den ein abwendbarer Haftbefehl vorlag, hat sich am Dienstagabend quasi freiwillig der Polizei gestellt.

Eigentlich ging er nur zur Inspektion am Hauptbahnhof, um den Verlust seines Ausweises zu melden. Doch bei der Überprüfung der Personalien fiel den Beamten der offene Haftbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes auf.

Bei der darauffolgenden Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten eine Plombe mit drei Gramm Heroin.

Die Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls in Höhe von 1.200 Euro wurde zwar beglichen, jedoch nahm die Polizei den 29-Jährige wegen des neuesten Drogenvergehens vorläufig fest und überstellte ihn der Haftanstalt des Polizeipräsidiums.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading