Am Münchner Hauptbahnhof Deutsche Bahn schließt Flugtaxi-Idee nicht aus

Der neue Hauptbahnhof in einer Simulation des Architektenbüros Auer. Auf dem Dach sollen Flugtaxis landen. Foto: AZ-Montage

Am Dienstag sorgte die CSU mit ihrem Flugtaxi-Antrag für den Münchner Hauptbahnhof für Aufsehen. Einen Tag später meldete sich die Deutsche Bahn (DB) zu Wort – und schließt entsprechende Start- und Landeflächen nicht aus.

München - Die Deutsche Bahn schließt nicht aus, dass es am Münchner Hauptbahnhof in der Zukunft eine Lande- und Startfläche für Flugtaxis geben könnte. Zuvor hatte die CSU einen entsprechenden Antrag im Stadtrat gestellt. Demnach soll die Deutsche Bahn gebeten werden, in der Planung des neuen Hauptbahnhofgebäudes eine Start- und Landefläche für Flugtaxis zu berücksichtigen.

"Im Zuge des Erörterungsverfahrens zur Planfeststellung wird es auch Raum geben, um Anforderungen einzubringen – wie zum Beispiel nach Plätzen für Flugtaxis", sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Mittwoch.

Hauptbahnhof München vor großem Umbau

Dem Hauptbahnhof in München steht ein Neubau bevor, der nach Angaben der Bahn frühestens 2028 fertiggestellt werden soll. Die CSU ist von ihrer Idee überzeugt: "Unternehmen stehen kurz vor der Zulassung von bemannten Flugdrohnen zum Personentransport", schreibt Stadtrat Manuel Pretzl (CSU) in einer Stellungnahme zu dem Antrag im Stadtrat. Damit sei es möglich, in sieben Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen zu reisen.

International gibt es mehrere Unternehmen, die an der Entwicklung von Flugtaxis arbeiten. Unter anderem ist ein Testprojekt in Ingolstadt geplant.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null