Am Hauptbahnhof zusammengebrochen Mann (62) stirbt nach Reanimation im Krankenhaus

Der Mann konnte vor Ort reanimiert werden und kam anschließend ins Krankenhaus. Dort erlag er am Donnerstagmorgen allerdings einem Herzversagen. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Tragischer Vorfall am Münchner Hauptbahnhof: Am Mittwoch brach ein 62-jähriger Mann ohne Fremdeinwirkung zusammen. In kritischem Zustand kam er ins Krankenhaus – dort verstarb er am Donnerstagmorgen.

Ludwigsvorstadt - Am Mittwochabend ist ein 62-jähriger Mann aus Weilheim am Gleis 30 des Münchner Hauptbahnhofs zusammengebrochen. Ein unbekannter Passant und eine 28 Jahre alte Ärztin aus Australien kümmerten sich sofort um den Bewusstlosen. Mit einer kurz darauf eingetroffenen Polizisten begannen sie, den Mann wiederzubeleben.

Nur wenige Minuten später war der Rettungsdienst vor Ort, der den 62-Jährigen nach einer weiteren Stabilisierung in eine Münchner Spezialklinik fuhr – sein Zustand war äußerst kritisch. Wie die Bundespolizei nun bekanntgab, ist der Mann am frühen Donnerstagmorgen an einem Herzversagen gestorben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading