Am Frankfurter Ring Radlerin um ein Haar von Betonmischer überrollt

Eine 38-Jährige wäre am Montag beinahe von einem Betonmischer überfahren worden. (Symbolbild) Foto: imago/ZumaPress

Der tote Winkel wäre der Angestellten auf dem Radweg fast zum Verhängnis geworden. Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

Milbertshofen - Die 38-Jährige aus Eichstätt war am Montag gegen 8.45 Uhr auf dem Radlweg entlang des Frankfurter Rings unterwegs. Zur selben Zeit befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Mercedes-Laster den Frankfurter Ring.

An einer Einfahrt wollte er mit seinem tonnenschweren Betonmischer zu einer Baustelle abbiegen, um dort seine Ladung abzuliefern. Dabei übersah er offenbar die Radlerin neben sich. "Vermutlich fuhr sie im toten Winkel des Lasters", sagt Polizeisprecher Sven Müller.

Unfall: Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die Frau bremste, so fest sie konnte. Durch die Wucht wurde sie nach vorne über den Lenken gegen die rechte Seite des Betonlasters geschleudert. Dabei erlitt sie massive Prellungen und etliche blaue Flecke.

Zum Glück rutschte sie nicht unter die Räder des Betonmischers. Ihr Rad ist allerdings völlig demoliert, Schaden rund 1.000 Euro. Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading