Am Englischen Garten Kickdown gegen Baum: BMW-Mitarbeiter schrottet 431PS-M4

Das bittere Ende des riskanten Anfahrmanövers: Der BMW M4 liegt völlig demoliert an einem Baum in der Ifflandstraße - Bilder vom Unfallort. Foto: Th. Gaulke

Am Mittwochabend hat ein 53-jähriger BMW-Mitarbeiter einen M4 an der Ifflandstraße gegen einen Baum gesetzt. Die Kennzeichnung des Wagens deutet darauf hin, dass es sich um ein BMW-Führungskräftefahrzeug handelt.

 

München - So ein 431 PS starker BMW M4 macht Spaß. Eine Beschleunigung von Null auf Hundert knapp über 4 Sekunden verleitet zum Kickdown, also zum Durchdrücken des Gaspedals, wenn die Ampel von Rot auf Grün umspringt. Das hat sich am Mittwochabend auch ein 53-jähriger Ingenieur gedacht, als er mit eben solch einem Boliden (Grundpreis ca. 70.000 Euro) stadteinwärts an der Ampel auf der Ifflandstraße auf Höhe der Hypo-Vereinsbank stand.

Kurz nachdem die Ampel auf Grün sprang, gab er Vollgas, verlor aber Sekundenbruchteile später die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und krachte nach hundert Metern frontal gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass der Baum in sieben Metern Höhe abbrach. Die Trümmer der demolierten Fahrzeugfront wurden in weitem Umkreis verteilt. Der Sachschaden wird auf über 30.000 Euro geschätzt.

Mehrere Merkmale des Wagens deuten darauf hin, dass es sich bei dem M4 um ein Führungskräftefahrzeug aus dem Fuhrpark der BMW-Group handelt. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen am Rücken und im Gesicht und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

 

18 Kommentare