Am Bahnhofsvorplatz Mit 4 Promille: Gruppen-Schlägerei am Hauptbahnhof

Auf dem Vorplatz des Münchner Hauptbahnhofs gerieten die beiden Gruppierungen aneinander. (Archivbild) Foto: dpa

Abgebrochene Flaschenhälse und fliegende Fäuste: Aus einem Missverständnis heraus, entwickelte sich am Sonntagmorgen eine Gruppen-Schlägerei am Hauptbahnhof.

Ludwigsvorstadt - Am Sonntag, gegen 04:30 Uhr, befand sich eine Gruppe stark alkoholisierter Polen am Vorplatz des Münchner Hauptbahnhofs - einer der Männer (24) hatte unglaubliche 4 Promille!

Der 24-Jährige war es auch, der anfing eine Gruppe von drei Männern (Marokkaner, Syrer und Ägypter) anzupöbeln und zu beleidigen. Die drei Männer dachten, dass es sich bei den Polen um deutsche Staatsangehörige handelt, die der rechtsextremen Szene angehören.

Beide Gruppen wurden handgreiflich und fingen an, sich am Bahnhofsvorplatz zu prügeln - auch verschuldet durch die große Sprachbarriere und den Alkoholeinfluss.

Die Polen wurden dabei auch mit abgebrochenen Flaschenhälsen bedroht und mit Flaschenwürfen angegriffen. Beim weiteren Gerangel wurde ein Pole am Ohr, sowie an der Brust verletzt.

Ein Mitglied der anderen Gruppe verletzte sich bei seinem Flaschenangriff an den Fingern. Die restlichen Männer verletzten sich nur leicht aufgrund von erlittenen Schlägen bzw. nach einem Sturz auf den Boden und mussten nicht weiter behandelt werden.

Einige der beteiligten Personen wurden vorläufig festgenommen, nach Vernehmung aber entlassen. Sie erhalten eine Anzeige wergen gefährlicher Körperverletzung.

 

14 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading