Altes Stellwerkhäuschen Gesucht: Neue Unterkunft für die Tiertafel!

Das Gebäude der Tiertafel in der Implerstraße 1 ist in die Jahre gekommen. Foto: Anne Hund

Die Tiertafel versorgt bedürftige Tierhalter mit Futter für ihre Tier - doch in dem Gebäude gibt es kein Strom, keine Dämmung und kein fließendes Wasser. 

 

Sendling - Bei der Tiertafel können sich Tierhalter, die wenig Geld haben, mit Futter für ihre Haustier eindecken. Als Futterausgabestelle und Lager dient ein altes Stellwerkhäuschen in der Implerstraße 1 - das Gebäude hat keine Dämmung, kein Strom und kein fließendes Wasser.

Der Verein, kann sich jedoch eine teurere Miete kaum leisten.

Jetzt hat sich die Fraktion der Grünen-Rosa Liste im Stadtrat mit einem Antrag an die Stadt gewandt und bittet diese zu prüfen, ob nicht der Tiertafel zeitnah eine günstige und bedarfsgerechte Unterkunft aus dem städtischen Bestand zur Verfügung gestellt werden könne.

"Die Ehrenamtlichen der Tiertafel sehen sich bei ihrer Arbeit zunehmend widrigen Umständen ausgesetzt", heißt es in dem Antrag. "Vor allem bei winterlichen Temperaturen ist den Mitarbeitern die Arbeit während der jeweils mehrstündigen Futterausggaen-Zeiten nicht mehr zuzumuten.

Der Verein, der sich vor allem über Spenden finanziere, könne "lediglich eine Miete von einigen hundert Euro pro Monat" für eine neue Bleibe aufbringen.

Rentner zum Beispiel, die sich kein Haustier leisten und Hund oder Katze jedoch behalten wollen, sind dankbar über die Hilfe der Tiertafel. "Eine Überlastung des Tierheims, das zu einem großen Teil aus städtischen Mitteln finanziert wird, kann so vermieden werden."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading