Alpiner Slalom-Weltcup Kristoffersen siegt in Adelboden, Neureuther auf Rang acht

Henrik Kristoffersen aus Norwegen auf seiner Fahrt zum Sieg in Adelboden. Foto: dpa

Die deutschen Ski-Rennläufer haben beim Weltcup-Slalom im schweizerischen Adelboden einen Platz auf dem Siegertreppchen klar verpasst.

 

Adelboden - Felix Neureuther (Partenkirchen) und Fritz Dopfer (Garmisch) belegten bei äußerst schwierigen Bedingungen auf dem legendären Chuenisbärgli die Plätze acht und neun. Der Norweger Henrik Kristoffersen gewann sein drittes Saisonrennen vor Marcel Hirscher aus Österreich (0,06 Sekunden zurück) und Alexander Choroschilow aus Russland (0,60).

Während Linus Strasser (München) von Rang 17 auf Rang 26 zurückfiel, zeigte Dominik Stehle (Obermaiselstein) weiter aufsteigende Tendenz. Der 29-Jährige, der im Januar 2007 sein erstes Weltcup-Rennen bestritten hatte, kam erst zum fünften Mal in die Punkteränge und erreichte als 14. das beste Ergebnis seiner Karriere, deren Höhepunkt bislang ein 19. Rang im November 2008 im finnischen Levi war.

 

0 Kommentare