Allgäuer Viehscheide "Lonely Planet": Almabtriebe in Bayern als neues Touristen-Highlight

Bayern, Pfronten: Hirten treiben im Vilstal ihre Herden ins Tal. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

In Zeiten von Instagram und Co. sind Fotos von beeindruckenden Erlebnissen wichtiger als je zuvor. Der Reiseführer "Lonely Planet" hat passend zum Trend ein Listenbuch für Europa veröffentlicht. Mit dabei: die Viehscheide im Allgäu. 

 

Ostfildern/Oberstdorf - Die Überführung des Viehs von der Alm ins Tal hat im Allgäu lange Tradition und lockt viele Zuschauer an - in Zukunft dürfte das Publikum um einiges internationaler werden.

Grund dafür ist das neue Listenbuch "Lonely Planets 1000 einmalige Erlebnisse Europa". In ihm wird unter anderem den Brauch der Viehscheide (Almabtriebe) in Allgäuer Orten wie Oberstdorf und Pfronten empfohlen.

Erlebnisse als Trend auf Instagram

Entsprechend dem Trend auf Social Media zu ungewöhnlichen Erlebnissen und tollen Fotomotiven präsentiert der Reiseführer neuartige Kategorien abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls mit dabei: die Langstrasse in Zürich und der Weitlingkiez in Berlin-Lichtenberg ("Coole Neighbourhoods") sowie die Hohe Tatra in Polen und das norwegische Spitzbergen ("Jetzt wird's wild").

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading