Alleine auf Zugfahrt Fahrziel Wiesn? Hund Sammy auf großer Tour

Tierische Abwechslung in der Amtsstube: Sammy auf dem Schoß einer Bundespolizei-Beamtin. Foto: Bundespolizei

Der Yorkshire-Terrier spaziert von Neufahrn nach Freising – und fährt ganz alleine mit dem Zug nach München – nicht sein erster Ausflug.

München - Yorkshire-Terrier Sammy ist ein echter Abenteurer: Der zwei Jahre alte Rüde aus dem Raum Freising hat am vergangenen Wochenende spontan einen Kurztrip nach München unternommen – und zwar ganz alleine.

Wann genau der Hund am vergangenen Freitagvormittag aus seinem Heim bei Neufahrn losspazierte, kann seine 50 Jahre alte Besitzerin gar nicht genau sagen. Weil das Gartentürchen bei seinem Zuhause meist offen steht, konnte er sich unbemerkt davon machen.

Rund sieben Kilometer wanderte Sammy entlang der Isarauen in Richtung Freising. Doch dieser ausgedehnte Spaziergang reichte dem Yorkshire nicht: Gegen Mittag kam der Hund am Bahnhof Freising an – und stieg kurzerhand in einen einfahrenden Regionalzug aus Passau in Richtung München.

Fahrgäste bemerkten den vierbeinigen Fahrgast und übergaben ihn einer Zugbegleiterin. Am Münchner Hauptbahnhof brachte diese Sammy zur Bundespolizei.

Der Rüde trug weder Halsband noch Hundemarke, deshalb musste ein Mitarbeiter der Tierrettung den Chip am Ohr auslesen. Dabei kam heraus: Sammy ist ein Wiederholungstäter. Bereits gut eine Woche vor seinem Ausflug nach München war der kleine Hund schon einmal allein auf Wanderschaft gegangen.

Sammys aktueller Ausflug war am Freitag jedenfalls schnell wieder zu Ende: Seine Besitzerin holte den reiselustigen Hund am Nachmittag bei der Bundespolizei ab.

 

7 Kommentare