Alle Bikes beschlagnahmt 150 km/h und Wheelies: Illegales Motorradrennen in Oberschleißheim

Mit 150 km/h nur auf dem Hinterrad: Die Polizei konnte in Oberschleißheim drei Wheelie-Raser identifizieren und belangen. (Symbolfoto) Foto: imago/Felix Jason

Drei Biker nutzten den Vatertag für ein illegales Motorradrennen auf der B13 bei Oberschleißheim. Trotz haarsträubender Manöver und hoher Geschwindigkeit konnten sie der Polizei aber nicht entkommen.

Oberschleißheim – Gegen 16:40 Uhr am Donnerstag gingen die Notrufe bei der Polizei ein: Auf der Ingolstädter Landstraße (B13) rasten drei Motorradfahrer in nördlicher Richtung und lieferten sich offenbar ein Rennen. Eine Streife machte die Männer schnell ausfindig und konnte beobachten, wie die Biker immer wieder Wheelies vollführten, sich gegenseiteig überholten und mit rund 150 Kilometern pro Stunde durch die Gegend rasten.

Als die Motorradfahrer das Polizeiauto bemerkten, gaben sie nochmal zusätzlich Gas und rasten in nördlicher Richtung davon. Einer der drei wendete schließlich und fuhr in Richtung Süden. Doch das Manöver ging nicht auf: Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den 22-Jährigen schließlich stoppen. Da sie sich zudem die Nummernschilder der anderen beiden Biker notiert hatten, waren auch die beiden 23-jährigen Männer kurz darauf identifiziert.

Dank der Verschärfung des Strafrechts im Falle von illegalen Rennen konnte die Polizei die Motorräder der drei Raser beschlagnahmen und die Einziehung vorbereiten. Das bedeutet, dass den Möchtegern-Rennfahrern ihre Bikes weggenommen werden. Ihre Führerscheine sind sie natürlich auch vorerst los.

 

22 Kommentare

Kommentieren

  1. null