Alkoholisiert ohne Helm Unterfranken: Radfahrer fährt gegen Mauer, stürzt und stirbt

Der gestürzte Radfahrer starb noch an der Unfallstelle. Foto: dpa/az

Im Landkreis Aschaffenburg ist ein Radler alkoholisiert gegen eine Mauer gefahren und dabei so schwer gestürzt, dass er an sienen Kopfverletzungen starb - er hatte keinen Helm getragen.

Alzenau - Ein Fahrradfahrer ist in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) gegen eine Mauer gefahren und dabei so schwer gestürzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 40-Jährige in der Nacht zu Dienstag allein im Stadtteil Kälberau unterwegs, als er plötzlich gegen die 1,30 Meter hohe Mauer fuhr und dann auf die Straße geschleudert wurde.

Da er keinen Helm trug, verletzte er sich schwer am Kopf. Der Mann wurde später von zwei Zeugen gefunden, die sofort die Rettungskräfte alarmierten. Der Notarzt habe den Mann noch kurz reanimieren können, bevor er schließlich starb. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann ohne Fremdeinwirkung stürzte. In seinem Blut sei zudem Alkohol nachgewiesen worden, hieß es.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null