Alkohol und Schwarzmarkt 30 Festnahmen bei Europa-League-Finale

Alkoholisierte Liverpool-Fans machten der Baseler Polizei zu schaffen. Foto: dpa

Die Schweizer Polizei kämpfte beim Europa-League-Finale vor allem mit alkoholisierten Liverpool-Fans und dem Schwarzmarkt. Auch im Stadion kam es zu einem Zwischenfall.

Basel - Der exzessive Alkoholkonsum besonders englischer Fans und der Schwarzhandel mit Eintrittskarten waren die größten Probleme der Schweizer Polizei rund um das Europa-League-Finale in Basel.

17 Personen "hatten kräftig über den Durst getrunken oder sich bei Stürzen verletzt", teilte die Kantonspolizei am Donnerstagmorgen mit, insgesamt mussten im Krankenhaus 28 leichtere Verletzungen behandelt werden.

30 Personen wurden vor allem rund um das Stadion wegen Ticket- und Warenfälschungen oder Diebstahls festgenommen. Insgesamt hatten rund 20.000 Fans des FC Liverpool und 7000 des FC Sevilla vor dem Spiel in der Stadt gefeiert.

Einziger Zwischenfall im Stadion blieb eine Schlägerei rund eine halbe Stunde vor dem Anpfiff. Die dicht nebeneinander platzierten Fans waren aneinandergeraten, die Polizei brachte die Lage mit einem Großaufgebot schnell unter Kontrolle.

 

1 Kommentar