Alkohol, Suff, Drogen US-Sender: Lindsay Lohan hat mit Mutter Kokain geschnupft

Lindsay Lohan muss sich gegen Kokain-Gerüchte zur Wehr setzen Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Hollywood-Sternchen Lindsay Lohan steht mal wieder in den Schlagzeilen. Diesmal verbreitete ein US-Nachrichtensender das Gerücht, die Schauspielerin habe mit ihrer Mutter Kokain geschnupft. Lohan schaltete umgehend ihren Anwalt ein - und der machte dem Sender die Hölle heiß.

 

Lindsay Lohan (27, "Georgias Gesetz") ist in den USA mal wieder unfreiwillig in die Schlagzeilen geraten. Ein Nachrichtensprecher des TV-Senders Fox News Channel behauptete in seiner Sendung: "Lindsay Lohans Mutter schnupft Kokain mit ihr." Von Lohans Anwalt kam umgehend ein Dementi, wie das US-Klatschportal "Tmz" berichtet.

Der Anwalt von Lindsay, Mark Heller, bezichtigte den Nachrichtensprecher der Lüge und schrieb in einem Brief an den Sender, dass es erschreckend sei, Lindsay und ihre Mutter in einen Topf mit all den Promis zu werfen, die an einer Überdosis starben.

Heller behauptete, der Nachrichtensprecher habe versucht "den Zuschauern bösartig anzudeuten, dass die Kommentatoren es 'vorhersehen' könnten." Kurzum: Die Nachricht des Senders sei, dass Lindsay genauso wie Philip Seymour Hofman bald ins Gras beißen würde.

Lohans Anwalt wies darauf hin, dass Berichte wie dieser, zu einer "emotionalen Schwächung" von Promis führen, die ein großes Drogen-Problem haben. Lindsay selbst soll über diesen TV-Beitrag sehr erzürnt gewesen sein.

 

1 Kommentar