Alkohol, gefälschte Zitate, geheime Verträge? Ex-Kandidatin packt über "Der Bachelor" und RTL-Redakteure aus

Sandra Brexel war 2016 selbst "Bachelor"-Kandidatin Foto: Sandra Brexel

In der vergangenen Staffel der RTL-Kuppelshow "Der Bachelor" belegte die Münchnerin Sandra Brexel (24) den elften Platz. In der AZ spricht sie jetzt über die TV-Show und erhebt schwere Vorwürfe. Wurden Zitate falsch ausgestrahlt? Wurden die Kandidatinnen mit Alkohol gefügig gemacht? Und haben die RTL-Redakteure willkürlich Verbote erteilt?

 

Der letzte RTL-Junggeselle Leonard Freier (31) hat die hübsche Privat-Kundenberaterin einer Bank frühzeitig nach Hause geschickt, nachdem Sandra Brexel erfahren hat, dass der Bachelor bereits Vater ist. Sie soll sich am Rande der Dreharbeiten abfällig über Leonards Situation geäußert haben - die Kameras haben diese Szene allerdings nicht eingefangen. Die Ex-"Bachelor"-Kandidatin hat jetzt im AZ-Interview über ihr Erlebtes gesprochen.

Gab es seitens RTL einen strengen Auswahlprozess?
SANDRA BREXEL: "Noch vor dem Casting wollte RTL alles von uns wissen. Wir mussten pikante und teils sehr intime Fragen beantworten, zum Beispiel wann und wo wir unser erstes Mal hatten. RTL wählt die Kandidatinnen genau aus. So gibt es in jeder Staffel die gleichen Charaktere, wie die Tätowierte, die Freizügige, die Schüchterne und die Zügellose.“

Hat der Sender dich falsch dargestellt?
"Am allermeisten hat RTL bei den O-Tönen eingegriffen. Diese wurden gezielt in eine Richtung gelenkt und sogar gegen uns verwendet. Die Redakteure haben uns dann gegenseitig ausgespielt. Anfangs sind wir darauf reingefallen. RTL kann mit dir machen, was sie wollen. Man ist da teilweise wirklich hilflos. Der 'Bachelor' hat oft ein ganz falsches Bild von der Kandidatin, weil RTL so viel aufbauscht. Es wird stark auf die Quote geachtet. Leonard hat mich erst nach dem Dreh richtig kennengelernt und wir haben gemerkt, dass wir uns gut verstehen. Wir haben regelmäßig Kontakt und sehen uns noch.“

Stimmt es, dass die Kandidatinnen mit Alkohol abgefüllt werden?
"In der Nacht der Rosen gab es immer Sekt und Likör. Die Redakteure haben gehofft, dass wir durch den Alkohol mehr reden und dadurch pikante Details an das Licht kommen."

Sind die RTL-Verträge wirklich so hart?
"Handy, Telefon, TV oder Radio waren vertraglich nicht erlaubt. Anfangs durften wir noch Musik hören, aber nach ein paar Tagen wurden uns die Kopfhörer abgenommen, damit wir mehr miteinander reden und nicht nur stumm auf der Liege lagen. Wir konnten leider nichts gegen das Musikverbot unternehmen, dabei stand es gar nicht im Vertrag. Hier hat RTL (verständlicherweise) im Sinne der Quote gehandelt."

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading