Aldi-Familie führt die Liste an Die reichsten Deutschen 2013 - zu Guttenbergs legen zu

Noch nie waren Deutschlands Superreiche reicher als derzeit. Noch nie wurden so viele Milliardenvermögen gezählt.

 

Berlin - Als Georg Enoch Freiherr von und zu Guttenberg (67) das Erbe seines Vaters antrat, stand er vor einem kaputten, überschuldeten Kurbad und etwas Grundbesitz. Heute ist der Vater des ehemaligen Verteidigungsministers Karl Theodor zu Guttenberg (41) 234. auf der Liste der reichsten Menschen in Deutschland und mit 500 Millionen Euro etwa 50 Millionen Euro schwerer als im Vorjahr.

Baron zu Guttenberg ist Dirigent, Manager, Großgrundbesitzer und Umweltschützer. Doch lange Zeit hieß es: "Den Enoch kann man nicht mit der Zange anfassen", wie er vor einigen Jahren im "Cicero" zitiert wurde. "Aber als man den wirtschaftlichen Erfolg dann an der Börse erkennen konnte und den musikalischen, indem man mich in der Glotze dirigieren sah, da saßen auf einmal dieselben Leute in der ersten Reihe im Konzert und haben mich auf die Jagd eingeladen."

Das Vermögen baute die Familie um den Baron auf den Trümmern des geerbten Kurbads auf. Dort entstand die Rhön-Klinikum AG, welche Guttenberg neben der Musik und der Umwelt jahrelang begleitete. Durch den Verkauf der Unternehmensanteile 2002, wurde die Familie erstmals vom "Manager Magazin" in der Liste der 500 reichsten Deutschen aufgezählt. Seitdem wächst das Vermögen stetig.

Wie auch 2012 belegen die beiden Aldi-Familien um Karl (93) und Theo Albrecht (63) die ersten beiden Plätze von Deutschlands 500 Reichsten. Sie verfügen über ein Vermögen von 17,8 beziehungsweise 16 Milliarden Euro. Doch die Verfolger sind dicht aufgerückt: Lidl-Besitzer Dieter Schwarz (74) erhöhte sein Vermögen um eine Milliarde Euro auf 13 Milliarden Euro.

Nie zuvor wurden so viele Milliardenvermögen gezählt. Nie besaßen die Superreichen größere Reichtümer als heute. Erstmals nach der Finanzkrise ist jetzt die Bestmarke des Jahres 2008 übertroffen. Zusammen haben Deutschlands 500 Reichste ein Vermögen von 528,45 Milliarden Euro.

 

0 Kommentare