Alba-Cheerleader Bikini-Girls verdrehen dem FC Bayern den Kopf!

Die heißen Alba-Dancers: Sie wollen die Basketballer des FC Bayern ins Schwitzen bringen. Foto: Alba-Dancers

In Berlin müssen die Bayern Baskets nicht nur gegen einen topmotivierten Gegner antreten. Die heißen Alba-Cheerleader legen sich ins Zeug: "Wollen die Bayern ablenken"

 

Die Basketballer des FC Bayern erwartet am Sonntag (15 Uhr) in Berlin eine besondere Herausforderung: Nicht nur ein topmotivierter Gegner und eine so gut wie ausverkaufte Halle mit rund 14000 Fans – sondern auch die heißesten Cheerleader der Liga.

Mehr Basketball-News lesen Sie hier

„Wir werden unser Bestes geben, die Bayern abzulenken“, sagt Anne-Sophie Großpietsch, Team-Captain der Alba-Dancers. Die sind Vize-Champions der Euroleague-Cheerleader, Kalendermodels und auf dem Parkett für ihre ausgefeilten Outfits bekannt. Vor allem die Auszeiten könnten gefährlich werden: „Einmal hat uns ein Spieler während der Teambesprechung allzu interessiert zugeschaut – der hat gleich das Taktikbrett vom Trainer auf den Kopf bekommen.“

Für die Berliner ist das Spiel gegen Bayern auch eine Art Familientreffen, fast jeder Münchner hat eine Alba-Vergangenheit. „Klar – das ist ein ganz besonderes Spiel für uns“, sagt Großpietsch. Ganz besonders freuen sie sich in Berlin auf Bayerns neuen Flugkünstler Bryce Taylor (2010-12 bei Alba): „Ein ganz toller Mensch, sehr geerdet und bescheiden. Im Spiel ist er sehr emotional.“ Vor der Saison wechselten Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi, Nihad Djedovic und Deon Thompson zum FC Bayern. Böses Blut? „Nein, für uns auf keinen Fall“, sagt Großpietsch. „Wir wollen den Fans, auch den Münchnern, einfach eine gute Show bieten!“ Die Waffen der Dancers sind subtiler...

 

0 Kommentare