Alarmierende Zahlen für München Immer mehr Menschen gehen wegen psychischer Probleme in Rente

Die Zahlen der Techniker Krankenkasse sind alarmierend: Jede zweite Frau scheidet frühzeitig aus dem Berufsleben aus - wegen psychischer Probleme

 

München - Die Zahlen der Techniker Krankenkasse sind alarmierend: Im vergangenen Jahr sind in München 826 Menschen, davon 353 Männer und 473 Frauen, aufgrund psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben ausgeschieden. Damit war bei Frauen jede zweite und bei Männern jede dritte Frührente psychisch bedingt. Im Schnitt waren die Betroffenen gerade mal 49 Jahre alt. Bundesweit hörten 2010 fast 71000 Männer und Frauen seelisch bedingt frühzeitig mit der Arbeit auf. Die Verrentungen steigen seit Jahren – genauso wie die Zahl der Krankheitstage, hinter denen eine psychische Erkrankung steht.

 

6 Kommentare