Alarm in Neu Ulm Zeuge will mit Munition ins Amtsgericht

Wenige Tage nach der Bluttat am Amtsgericht Dachau (Bild) kam es in Neu Ulm zu einem Zwischenfall. Foto: Lennart Preiss, dapd

Neuer Zwischenfall - am Amtsgericht in Neu-Ulm wird ein Zeuge von Wachtmeistern mit Patrone in der Tasche erwischt. Waffe lag im Auto

Neu-Ulm/München Nach dem Mord an dem jungen Staatsanwalt Tilmann T. (†31) im Amtsgericht Dachau sind die Justizbehörden derzeit in höchster Alarmbereitschaft: Für Aufregung sorgte am Amtsgericht Neu-Ulm jetzt eine scharfe Patrone, die ein Jäger offensichtlich in seiner Hosentasche vergessen hatte. Der 71-Jährige war als Zeuge zu einer Verhandlung geladen.

Im unweit des Gerichts abgestellten Wagen des Mannes lag zugriffsbereit ein Gewehr, das jedoch nicht geladen war. Der Mann muss jetzt aufgrund seiner Nachlässigkeit mit einer Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz rechnen.

 

0 Kommentare