Aktuelle Gerüchte und Wechsel Transfer-Blog: Nächster Bayern-Star macht sich für Sané-Wechsel stark

, aktualisiert am 19.06.2019 - 07:23 Uhr
Würden beide einen Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern begrüßen: Serge Gnabry (m.) und Leon Goretzka (r.). Foto: firo/Augenklick

Alle fixen Deals sowie Spekulationen über mögliche Wechsel beim FC Bayern im Sommertransferfenster 2019 finden Sie hier im Transfer-Blog der AZ.

 

München - Alle Spekulationen und Gerüchte um Transfers sowie offizielle Zu- oder Abgänge beim deutschen Rekordmeister finden Sie hier im AZ-Blog. Wer kommt zum FC Bayern, wer verlässt die Münchner?

Zugänge beim FC Bayern:

  • Jann-Fiete Arp (19): 3 Millionen Euro Ablöse, kommt vom Hamburger Sportverein
  • Alphonso Davies (18): 10 Millionen Euro Ablöse, wechselte bereits im Winter nach München
  • Lucas Hernández (23): 80 Millionen Euro Ablöse, kommt von Atlético Madrid
  • Benjamin Pavard (23): 35 Millionen Euro Ablöse, kommt vom VfB Stuttgart

Abgänge beim FC Bayern:

  • Marco Friedl (21): Nach Ausleihe fest von Werder Bremen verpflichtet
  • Rafinha (33): Flamengo Rio de Janeiro
  • Franck Ribéry (36): Ziel noch unbekannt
  • Arjen Robben (35): Ziel noch unbekannt
  • James Rodríguez (27): Nach Leihe zurück zu Real Madrid

Transfer-News vom 19.06.2019

+++ van Bommel will Robben +++

Ex-Bayern-Star Mark van Bommel ist mittlerweile Trainer bei PSV Eindhoven – der 42-Jährige würde seinen ehemaligen Mitspieler Arjen Robben gerne zurück in die Niederlande holen. Demnach soll es auch schon mehrere Telefonate zwischen den beiden gegeben haben. Weitere Informationen gibt's hier.

Transfer-News vom 18.06.2019

+++ Rodrigo verlässt Atlético Madrid +++

Einem Bericht der "Marca" zufolge hat Rodrigo den Verantwortlichen von Atlético Madrid seinen Wechselwunsch mitgeteilt. Neben Manchester City soll auch der FC Bayern großes Interesse an einer Verpflichtung haben. Der defensive Mittelfeldspieler besitzt eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, für rund 70 Millionen Euro wäre der 22-Jährige zu haben. Hier gibt's den ganzen Artikel.

+++ Goretzka hofft auf Sané-Transfer +++

Nach Joshua Kimmich und Serge Gnabry ist Leon Goretzka nun der nächste Star des FC Bayern, der sich positiv über einen möglichen Wechsel von Leroy Sané nach München äußert. 

"Wir würden uns alle brutal drüber freuen, wenn er kommt. Aber ich werde einen Teufel tun, ihn da unter Druck zu setzen oder in seiner Meinung zu beeinflussen. Ich hatte letztes Jahr eine ähnliche Situation, musste für mich eine Entscheidung treffen. Und war auch der Meinung, dass man das am besten alleine tun sollte", so Goretzka gegenüber der "Bild".

Goretzka war in der vergangenen Saison ablösefrei vom FC Schalke zum deutschen Rekordmeister gekommen und überzeugte in seiner ersten Spielzeit in München.

Probleme, dass die Bayern-Bosse Probleme haben könnte, Sané zu sich zu locken, sieht Goretzka nicht: "Ich denke, dass der FC Bayern da durchaus mithalten kann. Er ist immer noch einer der besten und größten Klubs der Welt. Das weiß Leroy."

Goretzka würde sich also über einen Transfer seines DFB-Kollegen freuen, steht ihm bei möglichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite: "Leroy weiß, dass München eine sehr schöne Stadt ist, da braucht man ihm nicht viel schmackhaft machen. Er weiß, dass er sich immer bei mir melden kann, wenn er Ratschläge braucht oder meine Meinung hören will.“

Transfer-News vom 17.06.2019

+++ Bale-Berater dementiert Bayern-Gerüchte +++

Es bleibt wohl bei einer Ente: Jonathan Barnett, Berater von Real-Star Gareth Bale, hat die Gerüchte um eine mögliche Leihe zum FC Bayern gegenüber "ESPN" als "Müll" bezeichnet. Zuvor hatte die britische "Sun" das Gerüchte ohne nähere Quellenangabe in die Welt gesetzt.

+++ Salihamidzic kündigt Transfer-Aktivität an +++

Beim FC Bayern sind noch immer viele Personalfragen offen. Wer kommt für scheidenden Bayern-Oldies Franck Ribéry und Arjen Robben auf die Außenbahnen? Bekommt Robert Lewandowski seinen gewünschten Back-up? Und holen die Münchner vielleicht noch jemanden fürs defensive Mittelfeld?

Bei einem Charity-Golfturnier an der Costa Smeralda hat sich Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic zur aktuellen Situation geäußert. Konkretes gibt es allerdings noch nicht. "Wir wollen einiges machen auf dem Transfermarkt", so "Brazzo" bei "Omnisport", "aber wir haben jetzt einige Monate Zeit, um daran zu arbeiten. Wir müssen entspannt und geduldig bleiben, um dann zu sehen, was möglich ist." Den ganzen Artikel gibt es hier.

+++ Rangnick über Werner: "Noch kein Verein gemeldet" +++

Ralf Rangnick hat Nationalspieler Timo Werner erneut einen Verbleib bei RB Leipzig empfohlen. "Meine Meinung ist, dass Timo am allerbesten hierher passt, auch was die Spielweise betrifft. Wenn ich sein Berater oder Vater wäre, würde ich ihm ganz klar raten, hierzubleiben und zu verlängern", sagte der scheidende Sportdirektor dem "kicker" und ergänzte: "Und wenn tatsächlich ein ganz großer Club kommt und ihn haben will, und zwar so, dass man es auch spürt, kann er das immer noch machen."

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Dann kann er den sächsischen Bundesligisten ablösefrei verlassen. Werner wird seit einiger Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, bislang hat er seinen Vertrag nicht verlängert.

"Timo ist auf dem Standpunkt, dass er den Vertrag nicht verlängern will, aber bisher hat sich noch kein Verein gemeldet, der gesagt hat, er wäre mit Timo einig und wolle ihn verpflichten", sagte Rangnick. Er werde bis zum Ende seiner Tätigkeit am 30. Juni "versuchen, eine für alle Beteiligten sinnvolle Lösung zu finden", sagte Rangnick. Er glaube, "dass es von Timo keine gute Idee ist, in ein letztes Vertragsjahr zu gehen. Das könnte, je nachdem, wie seine Leistung ausfällt, auch schwierig werden mit den Fans, was sehr schade wäre, weil er sich bei uns zu einem Publikumsliebling entwickelt hat."

+++ Bericht: Mega-Angebot für Müller +++

Verlässt nach Arjen Robben, Franck Ribéry, Rafinha und womöglich Mats Hummels die nächste Identifikationsfigur den FC Bayern? Laut einem Bericht des "kicker" liegt Thomas Müller ein hochdotiertes Angebot aus China vor. Dem 29-Jährigen wird demnach ein jährliches Gehalt von 25 Millionen Euro geboten. Um welchen Verein es sich dabei handelt, lässt das Fachblatt derweil unerwähnt.

Müller, der mit einem kolportierten Jahresgehalt von 16 Millionen Euro zu den absoluten Top-Verdienern beim deutschen Rekordmeister gehört, soll allerdings kein Interesse an einem Wechsel nach Fernost haben.

+++ Hummels-Transfer: Noch keine Einigung +++

In den letzten Tagen hatte es den Anschein, als sei der Wechsel von Mats Hummel zu Borussia Dortmund schon so gut wie fix. Doch laut "kicker" könnte sich der Poker um den Innenverteidiger gehörig hinziehen, aus Bayern-Kreisen heißt es dem Bericht zufolge, dass es "noch lange keine Einigung" gibt.

Das Problem: Die Ablösesumme. Die kolportierten 20 Millionen Euro, die derzeit im Raum stehen, sollen den Bayern-Bossen zu wenig sein. Die Dortmunder wären wohl bereit, bis zu 25 Millionen Euro für den 30-Jährigen zu zahlen, doch auch das soll den Münchnern nicht genügen.

Während es also noch zwischen dem FC Bayern und dem BVB hakt, soll zwischen der Dortmunder Seite und Mats Hummels bereits weitgehende Einigung herrschen.

Transfer-News vom 16.06.2019

+++ Das sagt Matthäus zum Hummels-Gerücht +++

Der Transfer von Mats Hummels zu Borussia Dortmund scheint immer konkreter zu werden. Jetzt äußert sich Bayern-Legende Lothar Matthäus zu den Spekulationen – und warnt die Münchner! "Ich würde Hummels nicht gehen lassen. Schon gar nicht für das Geld, über das angeblich gesprochen wird. Und erst recht nicht nach der starken Rückrunde, die Hummels gespielt hat", sagte Matthäus der "Bild am Sonntag".

Sollten die Bayern Hummels wirklich abgeben, würden sie laut Matthäus ihre Ziele gefährden: "Für mich spielt er viel besser, seit er nicht mehr in der Nationalelf ist. Falls die Bayern ihn gehen lassen, stärken sie ihren direkten Konkurrenten um die Meisterschaft."

+++ Ribéry will zu "großem Klub" +++

Franck Ribéry spricht in einem Interview über den Abschied vom FC Bayern und seine Zukunft. Der Franzose will nochmal richtig angreifen – am liebsten bei einem "großen Klub". Mehr dazu hier.

+++ Spektakuläres Gerücht um Real-Star Bale +++

Hat der FC Bayern möglicherweise einen hochkarätigen Nachfolger für Franck Ribéry und Arjen Robben gefunden?

Der walisische Fußball-Nationalspieler Gareth Bale gilt dem englischen Boulevardblatt "The Sun" zufolge als möglicher Neuzugang beim deutschen Rekordmeister. Die Zeitung schrieb ohne Quellenangabe von einem möglichen einjährigen Ausleihgeschäft mit dem 29 Jahre alten Offensivspieler von Real Madrid. Die Münchner seien demnach für eine Saison angeblich bereit, das fürstliche Gehalt von Bale zu übernehmen.

Offizielle Stellungnahmen lagen nicht vor. Bale spielt für Trainer Zinédine Zidane beim Real-Neuaufbau keine Rolle.

+++ Hummels: Gehalt und Ablöse sollen feststehen +++

Ein Wechsel von Mats Hummels vom FC Bayern zum BVB rückt näher. Wie die "Bild" berichtet, ist über Ablöse und Gehalt bereits Einigkeit erzielt worden. Demnach soll sich die Ablöse auf 20 Millionen Euro belaufen. Der Innenverteidiger würde demnach zehn Millionen Euro jährlich verdienen - und zum Topverdiener neben Marco Reus aufsteigen. Der Kapitän soll laut Statistikseite "statista.com" ebenfalls zehn Millionen jährlich kassieren.

Ob das Konfliktpotential in Dortmund birgt?

Transfer-News vom 15.06.2019

+++ Bericht: Gespräche bei Hummels "weit fortgeschritten" +++

Ist Vizemeister Borussia Dortmund tatsächlich an einer Rückkehr von Bayern-Profi Mats Hummels (30) interessiert? Laut "Sky" sind die Verhandlungen "sehr weit fortgeschritten". Der BVB hielte sich am Samstag in einem Statement bedeckt, der FC Bayern und der Spieler selbst schweigen (noch) zu der Angelegenheit. Lesen Sie hier mehr dazu!

Transfer-News vom 14.06.2019

+++ Dortmund will Hummels zurück - Es soll konkrete Gespräche geben +++

Derzeit weilt Mats Hummels mit Ehefrau Cathy im Miami-Urlaub. In Deutschland werden Gerüchte laut, dass der BVB seinen Ex-Abwehrspieler wieder zurückholen möchte, das berichtet "Bild". Bayern-Trainer Kovac soll in Gesprächen gar den Verkauf von Hummels an Dortmund akzeptiert haben. Die Ablöse soll im Bereich von 15 bis 20 Millionen Euro liegen. Ob es wirklich zu einem Wechsel nach Dortmund kommt, entscheidet der Ablöse-Poker und auch Mats Hummels selbst.

+++ Kurioses Wunschdenken von Tottenham-Fanseite +++

Die Tottenham-Fanseite "spurs.vitalfootball.co.uk". wünscht sich Corentin Tolisso auf der Insel. In einem Meinungsbeitrag heißt es, Tottenham solle den Franzosen vom FC Bayern München verpflichten. Weil der beim Rekordmeister um seinen Stammplatz kämpfen müssen, könne er weg wollen. Tottenham habe gleichzeitig Bedarf - und solle deswegen ein Angebot abgeben.

Einzig, ein Transfer dürfte Wunschdenken bleiben. Tolisso hat beim FC Bayern München einen Vertrag bis 2022 – der Weltmeister will die Bayern auch nicht verlassen.

+++ Daum-Sohn nach München? Korb von Völler! +++

Der Sohn des einstigen Bundesliga-Trainers Christoph Daum soll als Scout zum FC Bayern kommen. Aktuell ist er in Leverkusen tätig, Bayer-Sportchef Rudi Völler gab den Münchnern jetzt jedoch einen Korb. Hier gibt's den gesamten Artikel.

Transfer-News vom 13.06.2019

+++ Werner-Kenner: RB-Star wechselt nicht zum FCB +++

Ein Insider von RB Leipzig glaubt im Gespräch mit der AZ nicht an einen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern in diesem Sommer. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Bericht: Gespräche mit Flick "intensiviert" +++

Hansi Flick könnte der neue Co-Trainer des FC Bayern werden. Einem "kicker"-Bericht zufolge sollen die Bayern die Gespräche mit dem früheren Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw intensiviert haben. Demnach würde auch Coach Niko Kovac die Personalentscheidung begrüßen. Eine Entscheidung seitens Flick steht allerdings noch aus.

+++ Ribéry zu Sheffield United? +++

Neues zu Franck Ribéry: Wie der "kicker" berichtet, soll der englische Klub Sheffield United großes Interesse an einer Verpflichtung des 36-Jährigen haben. Doch der Aufsteiger soll nicht der einzige Verein, der den Franzosen gerne haben würde. Den ganzen Artikel gibt's hier.

Transfer-News vom 12.06.2019

+++ Antoine Griezmann wechselt zum FC Barcelona +++

Er war einer, den sicher so mancher Fan gerne im Bayern-Trikot gesehen hätte: Antoine Griezmann. Der Franzose wird Atlético Madrid zwar verlassen, aber nicht nach München sondern nach Barcelona. Dabei hatte es vor kurzem noch geheißen die Katalanen hätten ihr Bemühen um Griezmann erstmal auf Eis gelegt. Hier gibt's alle Infos zum Griezmann-Wechsel. 

+++ Neapel bestätigt Interesse an James +++

Der FC Bayern hat die Kaufoption für James in Höhe von 42 Millionen Euro nicht gezogen. Für den Kolumbianer geht es wieder zurück zu Real Madrid.

Oder doch nicht? Seit geraumer Zeit wird der 27-Jährige mit einem Wechsel zum SSC Neapel in Verbindung gebracht. Und es scheint konkreter zu werden – Neapel-Präsident Aurelio de Laurentiis hat gegenüber "Sport Mediaset" offiziell bestätigt, dass Interesse an einer Verpflichtung besteht.

Demnach sei Mauro Icardi von Inter Mailand zu teuer für den italienischen Vizemeister, "aber bei Lozano (Hirving, PSV Eindhoven, d. Red.) und James werden wir sehen", so de Laurentiis.

+++ Boateng-Wechsel zu PSG scheiterte an Kovac +++

Ein bereits vorverhandelter Wechsel von Jérôme Boateng zu Paris Saint-Germain ist im Vorjahr am Veto von Niko Kovac gescheitert. "Am 28. August 2018 gab es ein Angebot von PSG, das wir akzeptieren wollten. Der Trainer hat sein Veto eingelegt", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "SportBild": "Das hat Jérôme nicht gefallen, das habe ich damals gespürt."

Kovac habe mit drei gestandenen Innenverteidigern in die Saison gehen wollen, so Rummenigge, der einen Abschied von Boateng in diesem Sommer wohl nicht verhindern würde: "Ich glaube, wir müssen eine für beide Seiten seriöse und faire Lösung finden. Das halte ich grundsätzlich für möglich." Im Gespräch ist eine Ablöse von rund 15 Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch: So kam es zum Bruch zwischen Boateng und Kovac

+++ Sané schweigt zu Bayern-Interesse +++

Bayern-Wunschspieler Leroy Sané hat sein Schweigen gebrochen, inhaltlich aber nichts über seine Zukunftspläne verraten. "Ich gehe jetzt erstmal in Urlaub, und alles weitere wird man dann sehen", sagte der vom deutschen Rekordmeister umworbene Fußball-Nationalspieler nach dem 8:0 (5:0) im EM-Qualifikationsspiel gegen Estland in Mainz über einen möglichen Transfer nach München.

Der Nachfrage, ob die Münchner denn hoffen dürften, begegnete der 23-Jährige mit einem Lächeln und dem Satz: "Das war's für die Bayern-Fragen. Dankeschön."

Bayern-Profi Leon Goretzka betonte, er würde sich "sehr freuen", wenn sein früherer Schalke-Kumpel Sané von Manchester City komme. "Er ist ein sehr guter Freund und würde uns sportlich weiterhelfen. Ich habe ihm aufgezeigt, dass das ein guter Schritt für ihn wäre.“

+++ Rummenigge nimmt Sané in die Pflicht +++

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge sieht im Wechsel-Poker um Leroy Sané nun den Spieler am Zug. Außerdem stellt der er klar: Leverkusen-Star Kai Havertz kommt vorerst nicht zum FC Bayern. Den ganzen Artikel gibt's hier.

Transfer-News vom 11.06.2019

+++ Lewandowski wünscht sich Back-up +++

Bayern-Star Robert Lewandowski wünscht sich für die kommende Saison einen Back-up-Stürmer. Mit Hamburgs Jann-Fiete Arp haben die Bosse einen solchen geholt. Fraglich ist nur, ob der 19-Jährige in München bleiben wird. Hier geht's zum ganzen Artikel.

+++ Bierhoff über möglichen Sané-Wechsel +++

Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff hat die Entwicklung der jungen Spieler im DFB-Team gelobt. "Ich sehe mit Freude, wie schnell einige Spieler schon wachsen. Wenn ich jetzt Leroy (Sané, d. Red.) nehme und ihn mit der Zeit vor der WM vergleiche – oder Brandt oder Gnabry. Das sind alles Spieler, die bei uns schon Akzente gesetzt haben, obwohl sie erst Anfang 20 sind. Was jetzt kommen muss, ist die Kontinuität", sagte Bierhoff im Interview mit dem "Sportbuzzer".

Im Ringen um den heftig umworbenen Sané erwartet Oliver Bierhoff positive Effekte, sollte der ehemalige Schalker von Manchester City nach Deutschland zurückkehren. "Der Bundesliga würde es auf jeden Fall guttun, wenn ein Spieler wie Leroy Sané hier wäre", sagte Bierhoff: "Leroy kann sich überall durchsetzen." Der 23-jährige Sané soll heftig vom deutschen Rekordmeister FC Bayern umworben werden.

+++ Werner-Transfer doch erst im nächsten Jahr? +++

Timo Werner von RB Leipzig wird seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Vertrag des Stürmers bei den Sachsen läuft noch bis 2020, die Bayern müssten in diesem Sommer wohl zwischen 40 und 60 Millionen Euro Ablöse zahlen.

Wie die "Bild" jetzt berichtet, könnte der Deal dieses Jahr gar nicht erst zustande kommen. Demnach will der deutsche Rekordmeister erst 2020 aktiv werden, wenn der Vertrag des 23-Jährigen ausläuft und er somit ablösefrei zu haben wäre.

Transfer-News vom 10.06.2019

+++ Gnabry über möglichen Sané-Wechsel +++

Selten sind Fußballspieler dermaßen offensiv mit einer Transfer-Personalie umgegangen, wie derzeit im Fall Leroy Sané. Nachdem sich Bayern-Star Joshua Kimmich zuletzt für einen möglichen Wechsel des ManCity-Stars nach München stark gemacht hat, legt Bayern-Kollege Serge Gnabry nun nach.

"Ich hätte ihn liebend gerne bei Bayern", sagte der 23-Jährige bei der DFB-Pressekonferenz am Montag. "Mir macht es sehr viel Spaß mit ihm zusammenzuspielen. Er wäre eine Bereicherung für uns." Sané wird seit einiger Zeit mit einem Transfer zum deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht, scheitern könnte der Deal jedoch an der Ablösesumme.

Lesen Sie dazu den Artikel: Wie die Bayern-Stars beim DFB um Sané kämpfen

+++ Flamengo Rio de Janeiro verpflichtet Rafinha +++

Jetzt ist es fix: Rafinha heuert nach seinem Abschied vom FC Bayern in seiner Heimat Brasilien an - und zwar beim Traditionsklub Flamengo Rio de Janeiro. Der 33-Jährige unterzeichnet nach Angaben von Flamengos Vizepräsident Marcos Braz beim derzeitigen Tabellenfünften einen Vertrag bis 2021.

Transfer-News vom 09.06.2019

+++ Bayern sagt wohl de Ligt ab +++

Der FC Bayern München hat einem Bericht von "espn.com" zufolge Matthijs de Ligt abgesagt. Demnach habe es zwar bislang Gespräche zwischen Offiziellen beider Seiten gegeben, die Bayern hätte nun aber entschieden, aus dem Poker um den 19-Jährigen auszusteigen.

Das will das Portal von einer Ajax nahen Quelle erfahren haben. Grund der Absage sei, dass sich die Bayern auf andere, wichtigere Transfers konzentrieren wollen. Unklar bleibt, ob damit etwa Leroy Sané gemeint sein könnte. Den Flügelstürmer von Manchester City würde der Rekordmeister ja bekanntermaßen gerne verpflichten.

De Ligt gilt als großes Talent. Auch der FC Barcelona soll an dem Ajax-Spieler interessiert sein.

Transfer-News vom 08.06.2019

+++ Nicolas Pépé Favorit bei Bayern +++

Die englische "Sun" berichtet, dass Nicolas Pépé vom FC Lille nach wie vor heißer Kandidat beim FC Bayern ist. Der Flügelspieler wolle dem Bericht nach nicht in die Premier League – auch Manchester United und der FC Liverpool wollen den 24-Jährigen verpflichten.

Doch Pépé sei bereit, beiden Vereinen abzusagen und zum FC Bayern zu gehen. Lille verlangt eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro – genau so viel hatten die Münchner für Lucas Hernández bezahlt. Pépé wäre ein Ersatzmann für Arjen Robben bzw. Frank Ribery.

+++ Alexander Nübel äußert sich zu Bayern-Gerüchten +++

Er wird immer wieder mit dem FC Bayern Münche in Verbindung gebracht: Schalke Torwart Alexander Nübel (22). In einem Interview mit "t-online.de" hat der Keeper sich nun zu den Gerüchten um etwaige Wechsel geäußert.

"Ganz ehrlich: Ich nehme das alles um mich herum wirklich gar nicht so wahr. Ich lese fast gar nichts, daher habe ich immer einen gewissen Abstand zu all den Berichten und Spekulationen, um alles realistischer einschätzen können", so Nübel. Kling nicht wirklich nach einem bevorstehenden Transfer nach München.

Transfer-News vom 07.06.2019

+++ Joshua Kimmich macht sich für Sané-Wechsel stark +++

Leroy Sané gilt als Wunschspieler des FC Bayern – jetzt setzt sich auch ein Star der Münchner für einen möglichen Wechsel ein. Leistungsträger Joshua Kimmich hat über seinen DFB-Kollegen gesprochen – und macht eine Kauf-Ansage an die Bosse des deutschen Rekordmeisters! Hier geht's zum ganzen Artikel.

Transfer-News vom 06.06.2019

+++ Sadio Mané im Fokus des FC Bayern? +++

Das wäre ein echter Hammer! Wie die renommierte französische Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtet, ist der FC Bayern an einer Verpflichtung von Sadio Mané interessiert. Der Senegalese verlängerte seinen Vertrag beim FC Liverpool erst im November vergangenen Jahres bis 2023 und zählt zu den absoluten Stützen beim Champions-League-Sieger. In der laufenden Saison absolvierte er wettbewerbsübergreifend 50 Spiele und war dabei an 31 Treffern beteiligt (26 Tore, fünf Vorlagen).

+++ Rodrigo äußert sich zu seiner Zukunft +++

Mittelfeldspieler Rodrigo von Atlético Madrid hat sich vielsagend zu seiner Zukunft geäußert. Der Mann, der seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wird, hat laut eigener Aussage noch keine finale Entscheidung über seine Zukunft getroffen.

"Ich habe den Klub gebeten, mir etwas Zeit zu geben, um in Ruhe zu überlegen", sagte der 22-Jährige gegenüber "Deportes Cuatro": "Es wäre scheinheilig zu behaupten, dass ich irgendetwas garantieren kann. Das Einzige, was ich sagen kann ist, dass ich einen Vertrag bei Atlético und eine Ausstiegsklausel habe. Was passieren wird, weiß ich nicht."

Die Ausstiegsklausel des spanischen Nationalspielers beläuft sich auf 70 Millionen Euro. Erst im vergangenen Sommer war er für 20 Millionen von Villareal zu den Colchoneros gewechselt.

+++ So zieht Draxler Bayerns Transferziel Sané auf +++

Die sportliche Zukunft von Leroy Sané beschäftigt auch dessen Kollegen in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft intensiv. "Ich habe Leroy in den letzten Tagen nur mit 'Mia san mia' angesprochen", berichtete Julian Draxler in Anspielung auf das Interesse des FC Bayern am 23 Jahre alten Sané.

Die Spieler würden den Profi von Englands Meister Manchester City zwar nicht direkt fragen, ob er wechselt oder nicht. "Aber Späße gehören dazu, da ist man schon neugierig", sagte Mittelfeldspieler Draxler von Paris Saint-Germain. Er habe im Trainingslager des DFB-Teams in Venlo nicht den Eindruck gewonnen, "dass er einen Wechsel forciert".

+++ Gündogan glaubt an Sané-Verbleib +++

Ilkay Gündogan rechnet nicht mit einem Wechsel seines Vereinskollegen Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern. "Ich habe mich ein bisschen mit Leroy unterhalten. Er hat mir nicht den Anschein gemacht, dass er unbedingt weg will", berichtete der 28-jährige Gündogan am Mittwochabend nach dem öffentlichen Training des deutschen Nationalteams in Aachen.

Für Gündogan sprechen die Fakten aktuell eher für einen Verbleib des 23 Jahre alten Angreifers beim englischen Meister. "Der Verein will ihn, glaube ich, auch nicht unbedingt abgeben. Und da Leroy noch zwei Jahre Vertrag hat, besteht da keine Gefahr zum Aktionismus", sagte Gündogan: "Dementsprechend gehe ich persönlich momentan davon aus, dass Leroy bleibt. Ich würde mich darüber natürlich auch freuen."

Sané selbst äußerte sich in Aachen nicht zu seiner Zukunft.

Transfer-News vom 05.06.2019

+++ Top-Talent Jeong in die 1. Bundesliga? +++

Woo-Yeong Jeong macht beim Aufstieg des FC Bayern II in die Dritte Liga auf sich aufmerksam. Nach AZ-Informationen sollen gleich fünf Vereine an einer Verpflichtung des 19-Jährigen interessiert sein, der SC Freiburg gilt aktuell als Favorit. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ Rummenigge: Noch kein Angebot für Sané +++

Der FC Bayern hat Manchester City laut dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge noch kein Angebot für einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sané gemacht. Indes zweifelt Bayern-Legende Bastian Schweinsteiger daran, ob der Flügelspieler wirklich der Richtige für die Münchner ist. Hier geht's zum ganzen Artikel.

+++ James verlässt den FC Bayern +++

Es wurde bereits seit einiger Zeit vermutet, jetzt ist es offiziell: James verlässt den FC Bayern, der deutsche Rekordmeister zieht die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro nicht. Wohin es für den 27-Jährigen jetzt gehen könnte, lesen Sie hier.

Transfer-News vom 04.06.2019

+++ Interessenten für Aufstiegsheld Wriedt +++

In der abgelaufenen Saison war er der Topscorer in der Regionalliga Bayern: Kwasi Okyere Wriedt vom FC Bayern II. Auch dank seiner Tore ist die Reserve des deutschen Rekordmeisters in die 3. Liga aufgestiegen.

Einem Bericht von "Elf Voetbal" zufolge soll es für den Stürmer zwei Interessenten aus den Niederlanden geben. Demnach sollen der FC Groningen und der FC Utrecht am 24-Jährigen dran sein. Schon vor einigen Wochen gab es Spekulationen um einen Transfer: Damals waren Hertha BSC und der Premier-League-Aufsteiger Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke im Gespräch.

+++ Bayern-Trainer? Klopp über Beckenbauer-Wunsch +++

Franz Beckenbauers sehnlichster Wunsch? Jürgen Klopp beim FC Bayern! Der "Kaiser" würde den frischgebackenen Champions-League-Sieger liebend gerne in Zukunft in München sehen. Jetzt hat sich Klopp selbst zu einem Trainer-Engagement in München geäußert. Hier geht's zum ganzen Artikel.

Transfer-News vom 03.06.2019

+++ Bleibt Sanches doch beim FC Bayern? +++

Bei Renato Sanches ist die Zukunft noch ungeklärt. Der hoch talentierte Portugiese mit Vertrag bis Juni 2021 soll dem "kicker" zufolge womöglich in München bleiben, obwohl bisher ein Abgang als sehr wahrscheinlich galt.

Bayern-Interesse soll jedoch auch weiterhin an Rodrigo von Atlético Madrid bestehen, der für eine Ablöse von 70 Millionen Euro zu haben wäre.

+++ Hoeneß über Sané-Transfer: "Eher unwahrscheinlich" +++

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hält einen Transfer von Nationalspieler Leroy Sané nach München inzwischen für nahezu ausgeschlossen. "Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt. Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn", sagte Hoeneß dem "kicker".

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach Sanés Klub Manchester City eine erste Bayern-Offerte über 80 Millionen Euro abgelehnt habe.

+++ Bericht: FC Bayern zieht Kaufoption für James nicht +++

Bis zum 15. Juni haben die Bayern-Bosse noch Zeit, über die Zukunft von James Rodríguez zu entscheiden. Bis dahin läuft nämlich die Frist für das Ziehen der Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro.

Doch einem "kicker"-Bericht (Montagsausgabe) zufolge scheint bereits eine Entscheidung gefallen zu sein. Demnach werden die Verantwortlichen die Kaufoption nicht ziehen, James würde den FC Bayern dann nach seiner zweijährigen Leihe wieder verlassen. Doch auch eine Rückkehr zu Real Madrid erscheint unwahrscheinlich, Trainer Zinédine Zidane plant nicht weiter mit dem 27-Jährigen. Für den Kolumbianer soll es hingegen mehrere Interessenten aus der italienischen Serie A geben.

Transfer-News vom 02.06.2019

+++ Bericht: Ronaldo lockt James zu Juve +++

Wie geht es mit James weiter? Der Spielmacher wird den FC Bayern im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen – nun will ihn offenbar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin locken. Den ganzen Artikel finden Sie hier.

+++ Doch noch kein Bayern-Angebot für Sané? +++

Verwirrung im Wechsel-Poker um Leroy Sané: Vor einigen Tagen berichtete der "Guardian", dass der FC Bayern bereits ein Angebot bei Manchester City eingereicht habe – dabei sollte es um eine Summe von 80 Millionen Euro gehen.

Wie der "Mirror" nun jedoch berichtet, soll es noch gar kein Angebot für den 23-jährigen Flügelspieler gegeben haben. Demnach würden die "Skyblues" weiter auf eine Offerte des deutschen Rekordmeisters warten. Zudem sollen die City-Bosse verärgert sein, weil der FC Bayern öffentlich Interesse an Sané bekundet hatte.

Ob es wirklich zum Transfer-Hammer kommt, ist also weiterhin mehr als unklar. Dem "Mirror" zufolge soll Manchester City Sané ein neues, verbessertes Vertragsangebot vorgelegt haben.

Transfer-News vom 01.06.2019

+++ Babbel-Klub Sydney kann sich Ribéry nicht leisten +++

Die Western Sydney Wanderers würden Franck Ribéry gerne verpflichten, können den Franzosen allerdings nicht bezahlen. Dies erzählte Trainer Markus Babbel in einem Interview mit "Sky". "Der aktuelle Stand ist so, dass wir ihn uns nicht leisten können. Ich hatte schon ein längeres Gespräch mit unserem Chairman (Paul Lederer, d. Red) und er ist leider nicht bereit, so tief in die Tasche zu greifen", sagte der Ex-Münchner Babbel.

Transfer-News vom 31.05.2019

+++ Sturmjuwel Evina kehrt vorzeitig zurück +++

Strumjuwel Franck Evina kehrt vorzeitig zum FC Bayern zurück. Dies bestätigte ein Sprecher von Holstein Kiel gegenüber der AZ. Evina war seit dem Winter an den Zweitligisten ausgeliehen, der Leihvertrag war ursprünglich bis 2020 datiert. Bei den Bayern wird sich der 18-Jährige nach dem Aufstieg der U23 in der Dritten Liga präsentieren können.

+++ Boateng-Berater widerspricht Hoeneß +++

Der Berater von Jérôme Boateng ist derzeit nicht auf der Suche nach einem neuen Verein für seinen Klienten. "Wenn ein Weltklassespieler wie Jérôme Boateng auf dem Markt ist und die Parameter bekannt sind, muss man nicht suchen, sondern die Vereine melden sich", stellte Christian Nerlinger gegenüber dem "kicker" klar.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte zuletzt erzählt, dass die Boateng-Seite auf der Suche nach einem neuen Klub sei. "Es gibt schon ewig lang Gespräche. Sein Manager sucht Vereine, das wissen wir – und wir haben das auch akzeptiert", so Hoeneß noch am Montag.

Transfer-News 30.05.2019

+++ ManCity lehnt Bayern-Angebot ab +++

Manchester City hat einem Medienbericht zufolge ein erstes Angebot des FC Bayern München für Nationalspieler Leroy Sané abgelehnt. Der deutsche Rekordmeister sei mit einem Vorstoß über 80 Millionen Euro bei dem Premier-League-Club gescheitert, berichtete die englische Zeitung "The Guardian" am Donnerstag. Die Münchner überlegen nun, ein höheres Angebot abzugeben.

+++ Neues Interesse an Paulo Dybala? +++

Der FC Bayern wagt offenbar einen erneuten Angriff auf Paulo Dybala von Juventus Turin. Laut der "Corriere dello Sport" ist der deutsche Rekordmeister wohl ernsthaft an einer Verpflichtung des Argentiniers interessiert – auch, weil der Transfer von Leroy Sané unwahrscheinlicher wird. Hier lesen Sie mehr.

Transfer-News vom 29.05.2019

+++ Leroy Sané zu teuer? +++

Das Werben der Bayern um den Star von ManCity ist verbrieft. Einen Transfer zu vollziehen dürfte aber schwierig werden – vor allem, weil der Youngster nicht für unter hundert Millionen Euro zu haben wäre. Eine Summe, die Uli Hoeneß eigentlich nicht ausgeben will.

+++ Wechsel fix: Friedl bleibt in Bremen +++

Marco Friedl wechselt fest nach Bremen. Der Youngster, bislang nur an die Weser ausgeliehen, unterschrieb bei den Bremern einen Vertrag über drei Jahre. "Marco hat immer alles für den FC Bayern gegeben. Jetzt geht er den nächsten Schritt. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft", bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Abgang auf der Vereins-Website des FC Bayern.

+++ Wer darf alles gehen? +++

Neben Jérôme Boateng werden wohl auch James Rodríguez und Renato Sanches die Bayern verlassen. Wir haben aufgeschlüsselt, wer kommen soll und wer den Verein verlassen darf. Hier lesen Sie mehr.

Lesen Sie hier: AZ-Umfrage - Wer war Ihr Bayern-Spieler der Saison?

 

117 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading