Aktion auf Sendlinger Straße Münchner malen für autofreie Einkaufsstraße

Mit der Aktion machten sich die Münchner für eine dauerhaft autofreie Sendlinger Straße stark. Foto: Andreas Gebert/dpa

Vor rund einem Jahr wurden alle Fahrzeuge aus der Sendlinger Straße verbannt. Eine Malaktion soll dafür sorgen, dass das so bleibt.

 

Altstadt  - Knallbunt wurde die Forderung: Mit einer Malaktion haben Münchner am Samstag dafür geworben, dass die beliebte Einkaufsmeile Sendlinger Straße auf Dauer autofrei wird. Unterstützt von Streetart-Künstlern schafften Bürger überdimensionale Straßengemälde.

"Die Sendlinger Straße soll zur Fußgängerzone werden und damit zu einem Raum, in dem Flanieren und Verweilen wieder möglich ist", teilten die Umwelt- und Verkehrsverbände mit, die das "Straßen.Mal.Fest" organisiert hatten. Sie wollen im Anschluss die Straße wieder saubermachen.

Hintergrund des Kunsthappenings ist der geplante Stadtratsbeschluss zur dauerhaften Umwandlung der Straße in eine Fußgängerzone am 21. Juni im Planungsausschuss und am 28. Juni in der Vollversammlung. Die Straße in der Innenstadt ist seit einigen Monaten testweise Fußgängerzone.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading