Aidenbachstraße Jugendliche prügeln 49-Jährigen grün und blau

Gewalt in der U-Bahn: An der Aidenbachstraße ist ein Mann von Jugendlichen verprügelt worden. Foto: dpa/Daniel von Loeper

Zwei Jugendliche packen sich einen 49-jährigen Mann an der U-Bahnstation Aidenbachstraße und prügeln und treten wortlos auf ihn ein. Die Polizei sucht die Brutalo-Schläger.

 

München - Skrupellose Attacke auf einem 49-Jährigen, der vom Einkaufen nach Hause wollte. An der U-Bahnhaltestelle Aidenbachstraße wird er von den brutalen Schlägern überfallen.

Am Dienstag, 20.11.2012, befand sich ein 49-jähriger Münchner in der Innenstadt um Einkäufe zu erledigen,berichtet die Münchner Polizei. Er fuhr anschließend, gegen 23:00 Uhr, mit der U 3 vom Sendlinger Tor zur Aidenbachstraße und verließ den U-Bahnhof Aidenbachstraße über das westliche Sperrengeschoß.

Um an die Oberfläche zu gelangen, benutzte er den nördlichen Aufgang. Oben angekommen wurde der 49-Jährige unvermittelt von hinten von zwei bislang unbekannten jugendlichen Täter festgehalten und zu Boden gebracht. Auf dem Rücken liegend und festgehalten durch die zwei jungen Männer wurde auf den 49- Jährigen mit Fußtritten und Faustschlägen durch einen dritten Täter eingewirkt.

Es fand kein Wortwechsel zwischen dem Münchner und den Schlägern statt, es kam auch zu keinerlei Geldforderungen. Nach der Tat entfernten sich die drei Jugendlichen unerkannt in südliche Richtung.

Der 49-Jährige begab sich im Anschluss nach Hause. Der Münchner wurde am 24.11.2012 von seiner 72-jährigen Mutter besucht. Nachdem sie die zahlreichen massiven Hämatome im Gesicht und am ganzen Körper ihres Sohnes sah, verständigte sie die Polizei und den Rettungsdienst. Der 49- Jährige wurde daraufhin in ein Münchner Klinikum verbracht.

 

1 Kommentar