Afghanistan Prozess um Spionage bei der Bundeswehr

Koblenz - Vor dem Oberlandesgericht Koblenz hat ein Spionageprozess gegen einen früheren Übersetzer und Berater der Bundeswehr begonnen. Die Staatsanwaltschaft legt dem Deutsch-Afghanen zur Last, militärische Staatsgeheimnisse an einen iranischen Nachrichtendienst weitergegeben zu haben. Er muss sich wegen Landesverrats in einem besonders schweren Fall verantworten. Zuschauer und Medien mussten den Verhandlungssaal zeitweise verlassen. "Die Öffentlichkeit wird bis auf weiteres wegen Gefährdung der Staatssicherheit ausgeschlossen", sagte der Vorsitzende Richter.

 
  • Bewertung
    0