Adresse von Bordell verwechselt Suche nach Schäferstündchen endet in Körperverletzung

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt. (Symbolbild) Foto: dpa

In Landshut kam es am Sonntagmorgen zu einer folgenschweren Verwechslung: Ein Betrunkener suchte ein Bordell, verwechselte die Adresse und attackierte einen überraschten Wohnungsinhaber eines Mehrfamilienhauses.

Landshut - Dass Menschen in betrunkenem Zustand nicht immer die besten Ideen haben, bewies ein 30-Jähriger in Landshut auf sehr aggressive Art und Weise. Auf der Suche nach einem Schäferstündchen hat der Mann an der falschen Tür geklingelt - und den überraschten Wohnungsinhaber anschließend schwer verletzt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der erheblich betrunkene 30-Jährige gegen 6 Uhr am frühen Sonntagmorgen an der Wohnungstür geklingelt, weil er glaubte, dort ein Bordell vorzufinden.

Schwere Körperverletzung statt Schäferstündchen

Nachdem ihm der 27-jährige Wohnungsinhaber klarmachte, dass es sich um eine Verwechslung handeln müsse, soll der Mann den 27-Jährigen unvermittelt aus der Wohnung gezogen und ihn mehrere Treppen hinuntergestoßen haben. Zudem soll er dem Mann gegen den Kopf getreten haben. Der 27-Jährige wurde in eine Klinik gebracht, der mutmaßliche Täter wurde in der Nähe des Tatorts von einer Polizeistreife festgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null