Acht Positionen betroffen Medien: Pep plant Komplettumbau bei Manchester

Der Katalane hat hohe Ansprüche an sein neues Team Manchester City. Dafür sollen acht Neue her. Foto: dpa

Der neue Trainer bei Manchester City, Pep Guardiola, will wohl den Kader der Engländer komplett umbauen. Die Auffrischung des City-Kaders soll über 300 Millionen Euro verschlingen.

 

Manchester - Die Pläne von Pep Guardiola für Manchester City sind noch nicht bekannt. Fest steht lediglich, dass die Citizens wohl vor einem erneuten Radikalumbau stehen.

Wie "ESPN FC" aus mehreren Quellen im Verein erfahren haben will, plant der Katalane für acht Positionen im Kader neue Spieler zu verpflichten. Interesse soll an einem Torwart, einer komplette Viererkette, einem Flügelspieler und einem Back-Up für Sergio Agüero bestehen.

Über 300 Millionen für Neuzugänge

Für die geplanten Neuzugänge soll das exorbitante Budget von 300 Millionen Pfund (rund 371 Millionen Euro) zur Verfügung stehen. Bereits im letzten Sommer wurde eine dreistellige Millionensumme in die Hand genommen um den Kader zu renovieren.

Allein der geplante Transfer des Franzosen Aymeric Laporte von Athletic Bilbao nach Manchester würde 50 Millionen Euro verschlingen. Auch der Kandidat für die Linksverteidigerposition John Stones, vom FC Everton, wird wohl nicht für lau zu haben sein. Vor allem weil auch die Konkurrenz von United und Chelsea an dem Engländer interessiert sein soll.

Auf der Torhüterposition scheint sich Barcelona-Keeper Marc-André ter Stegen als Favorit abzuzeichnen. Der Ex-Gladbacher soll Guardiola vor allem durch seine Ballsicherheit und sein Passspiel begeistern. Allerdings dementierte der Ersatzkeeper des FC Barcelona diese Gerüchte. Ein Bundesliga-Spieler könnte auch ein Teil der Guardiola-Renovierung für Manchester City sein. Der Katalane soll sich in Amsterdam mit dem Onkel von Ilkay Gündogan getroffen haben, um dem BVB-Spieler einen Wechsel nach England schmackhaft zu machen.

 

5 Kommentare