Abwehrspieler Timm Klose Mit Schutzhelm am Valznerweiher

Beim 1. FC Nürnberg ist man zuversichtlich, dass Timm Klose rechtzeitig zum Leverkusen-Spiel wieder fit wird. Auch wenn der Schweizer am Dienstag mit einem Helm auf dem Kopf über das Gelände am Valznerweiher marschierte.

 

Nürnberg - Auf einem schicken alten Motorroller tuckerte Verteidiger Timm Klose am Dienstagvormittag zum Trainingsgelände am Valznerweiher. Natürlich mit einem Helm bekleidet. Zumindest für den Straßenverkehr benötigt der FCN-Abwehrspieler die Kunststoff-Kappe zum Schutz des Kopfes.

Auf dem Fußballplatz hingegen ist eine Schutzhaube für den Schädel des Schweizers nicht (mehr) nötig. Die beiden Gehirnerschütterungen, die sich Klose binnen einer Wochen in den Spielen gegen Bayern (0:4) und Fürth (0:1) zugezogen hatte, sind so gut wie auskuriert. Ein Einsatz gegen die Werkself vom Rhein am Samstag rückt in greifbare Nähe.

"Bei Timm sieht es wirklich gut aus. Wir sind zuversichtlich, dass wir gegen Leverkusen wieder auf unsere beiden Stamminnenverteidiger zurückgreifen können", sagt Trainer Michael Wiesinger.

Das Mannschaftstraining konnte Klose nach rasanter Rolleranreise dann zu großen Teilen voll mitmachen. Bei mehr als vier Tagen bis zum Anpfiff bleibt für den Eidgenossen auch noch ausreichend Zeit, sich wieder komplett in Form zu bringen.

 

0 Kommentare