Abwehrspieler des TSV 1860 Neuer Innenverteidiger? Löwe Degenek macht eine markige Ansage

Milos Degenek, Wahl-Australier mit serbischen Wurzeln, ist bei den Löwen neuer zweiter Innenverteidiger. (Archivbild) Foto: sampics

Am frühen Mittwochabend schließt das Transferfenster. Wenn sich bei den Sechzgern noch was tut, dann wohl auf der Innenverteidigerposition. Abwehrmann Degenek hat einem möglichen neuen Konkurrenten was zu sagen.

 

München Milos Degenek ist aktuell bei der australischen Nationalmannschaft, um sich mit den Socceroos auf die WM-Qualifikationsspiele gegen den Irak und in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorzubereiten. Auffällig ist derweil sein überaus großes Selbstbewusstsein, das der 22-jährige Abwehrspieler des TSV 1860 nicht zuletzt gegen den Karlsruher SC zur Schau trug.

Degenek ist unter Chefcoach Kosta Runjaic bei den Löwen neuer zweiter Innenverteidiger neben Vize-Kapitän Jan Mauersberger. Aber nur, weil Runjaic noch nicht seinen Wunschverteidiger bekommen hat, heißt es. Am Mittwochabend, 18 Uhr, schließt das Transferfenster dieser Wechselperiode. Unklar ist bis dato, ob sich vonseiten der Giesinger in diese Richtung noch was tut.

Zwar bescheinigte Thomas Eichin dem Innenverteidiger-Duo zuletzt nach dem Auswärtsspiel beim Karlsruher SC, dass es seine Aufgaben solide gelöst hätte. Doch unlängst hatte der Sportchef des TSV 1860 im Gespräch mit der AZ erklärt, dass zum Ende der Transferperiode die Möglichkeit bestünde, nochmal zu handeln, sollten er und Runjaic Nachbesserungsbedarf sehen.

"Wenn jemand da spielen will, dann muss er mich schon überfahren.“

Degenek reagierte nach dem Spiel im Badischen mit einer Ansage auf einen möglichen neuen Konkurrenten. „Von mir aus können sie Boateng (Weltmeister Jerome Boateng vom FC Bayern, d. Red.) holen“, sagte er im Gespräch mit dem „Münchner Merkur“. „Der kann sich dann gerne auf die Bank setzen. Oder auf die Tribüne. Meine Position ist meine Position, und wenn jemand da spielen will, dann muss er mich schon überfahren.“ Boateng ist natürlich keine Option, aber seine Klasse bekannt.

Markige Worte also von einem Spieler, der sich seinen Stammplatz gerade erst erarbeitet hat. „Ich finde, es läuft von Woche zu Woche besser da hinten mit Mauer (Jan Mauersberger, d. Red.), Zimbo (Torhüter Jan Zimmermann, d. Red.) und mir. Wir haben eine gute Beziehung entwickelt“, meinte Degenek weiter. „Wenn der Neue kommt und meint, er muss spielen, weil er neuer Spieler ist, dann liegt er falsch.“ Basta? Zuerst muss bis Mittwochabend geklärt werden, ob ein neuer Innenverteidiger kommt - und wie sein Name lautet.

 

11 Kommentare