Abwehrchef bester Löwe Liebesbekenntnis von Abdoulaye Ba an 1860

, aktualisiert am 19.03.2017 - 11:00 Uhr
Abdoulaye Ba leitete den Sieg gegen Würzburg ein – und freut sich, den Löwen auf der Brust zu tragen. Foto: imago/Sven Simon

Gegen die Würzburger Kickers ist Abdoulaye Ba bester Sechzger auf dem Platz. Hinten ist der Senegalese längst der Chef, vorne bei Standards torgefährlich. Nach seinem Treffer gegen die Franken bekennt er sich emotional zum Klub. Es gibt einen Haken.

 

München - Die Szene hatte Symbolcharakter. Abdoulaye Ba rannte nach seinem Tor gegen die Würzburger Kickers vor die Nordkurve, animierte euphorisch die Fans, klopfte sich beherzt auf das Löwen-Emblem. Wieder erzielte der Seneglase für den TSV 1860 ein Kopfballtor. Wieder zog er seine Kollegen mit. Längst ist der Winter-Zugang der Abwehrchef.

Abdoulaye Ba ist der heimliche Boss

Mehr noch: Es wirkt, als wäre der 26-Jährige der heimliche Boss unter Trainer Vitor Pereira. Der Portugiese meinte nach dem 2:1 gegen die Franken auf Nachfrage der AZ vielsagend: „Ich kenne Abdoulaye Ba sehr gut. Er hat bei Porto und bei Fenerbahce auf einem hohen Niveau gespielt. Er muss sich jetzt wie ich an dieses Niveau gewöhnen, er muss sich wie ich an dieser Herausforderung messen.“

Die beiden sind Brüder im Geiste, sozusagen, Vertraute in der Aufgabe, Sechzig wieder nach oben zu führen. „Das werden wir gemeinsam schaffen“, sagte Pereira. Er betonte das gemeinsam. Maximilian Wittek unterstrich, wie bedeutend Ba mit seiner Präsenz für das Team auf dem Platz ist. "Er hat eine gute Ausstrahlung, geht voran, versucht immer, zu pushen. Beim 1:0 hat man gesehen, dass er das Tor unbedingt wollte, wie er sich da hochschraubt. Er hat den Ball dann mit voller Überzeugung reingeköpft", sagte der Youngster auf Nachfrage der AZ. "Das brauchen wir in den nächsten Spielen. Dass wir das Tor unbedingt machen wollen. Da ist er als Beispiel gut vorangegangen."

Abdoulaye Ba ist vom FC Porto ausgeliehen

Ba, der Vorbildspieler. Doch es gibt einen Haken. Denn aktuell ist der Verteidiger vom FC Porto bis zum Saisonende nur ausgeliehen. Die Löwen haben sich dem Vernehmen nach eine Kaufoption gesichert. Der Abwehrchef hat weitere Argumente geliefert, dass die Giesinger diese in der nächsten Transferperiode auch ziehen.

 

11 Kommentare