Abschied von Stützpunkt Video: Briten und US-Soldaten beenden Kampfeinsatz Afghanistan

Seit 13 Jahren sind britische und US-Kampftruppen in Afghanistan stationiert. Doch nun nahmen die Streitkräfte in einer Zeremonie Abschied von ihrem Stützpunkt im Süden des Landes.

 

London - Großbritannien hat seine letzte große Militärbasis in Afghanistan an einheimische Sicherheitskräfte übergeben. Mit dem Rückzug aus dem Hauptquartier Camp Bastion in der Provinz Helmand am Sonntag ist der 13 Jahre lange Einsatz britischer Truppen in Afghanistan weitgehend beendet. 453 Soldaten kamen während dieser Zeit ums Leben.

Die letzten Kampftruppen sollen noch in diesem Jahr das Land verlassen, wie das Verteidigungsministerium in London mitteilte. Allerdings bleiben mehrere Hundert Berater und Ausbilder in der Hauptstadt Kabul, wo die Briten eine Militär-Akademie betreiben.

Auch wenn ein bedeutendes Kapitel der gemeinsamen Geschichte der Länder nun ende, werde das Vereinigte Königreich Afghanistan weiter unterstützen, sagte Verteidigungsminister Michael Fallon.

Großbritannien hatte 2001 nach dem Terroranschlag vom 11. September Truppen nach Afghanistan geschickt, um die Taliban-Regierung zu stürzen und die Terrororganisation Al-Kaida zu bekämpfen. Zum Höhepunkt des Einsatzes im Jahr 2009 waren mehr als 10 000 britische Soldaten in Afghanistan stationiert.

 

0 Kommentare