Ab Freitag Airberlin streicht Kurzstreckenverbindungen ab München

Von München aus werden so schnell keine Airberlin-Flugzeuge mehr nach Hamburg starten. (Archivbild) Foto: dpa

Nicht nur Langstrecken, auch einige Kurzstrecken stellt Airberlin jetzt ein: Ab Freitag gibt's keinerlei Flüge mehr von München nach Hamburg oder Köln.

 

München - Vom Flughafen München aus gibt's künftig keine Airberlin-Flüge mehr nach Hamburg oder Köln. Stichtag ist Freitag, 29. September. Und damit nicht genug: Weitere Anpassungen im Flugplan werden in den kommenden Tagen folgen, das teilte die Fluggesellschaft jetzt mit. Für den erfolgreichen Abschluss der Transaktionen und die anschließende Überführung in neue Hände sei ein stabiler Flugbetrieb Grundvoraussetzung.

Auch Langstreckenflüge werden nicht mehr angeboten

Nach Bekanntwerden der Insolvenz von Airberlin kam es zu kurzfristig gecancelten Flügen sowie zur Ankündigung, das Langstreckenangebot zum 15. Oktober vollständig einzustellen. Die Verbindung zwischen Düsseldorf und Los Angeles wird schon seit 25. September nicht mehr bedient. Grund sei, dass die Flugzeugleasingfirmen nach und nach ihre Airbus A330-Jets zurückzögen, so die Auskunft von Airberlin.

Abgesehen von den ganzen Streichungen verspricht die insolvente Fluggesellschaft ihren Kunden einen sicheren Flugbetrieb mindestens bis Ende Oktober. "Wir sind sicher, dass wir den Flugbetrieb in den nächsten Wochen aufrechterhalten können", sagte Vorstandschef Thomas Winkelmann am Montag mit Blick auf die Zeit bis zum Beginn des Winterflugplans am 28. Oktober. Bis zum 12. Oktober soll dann der Verkauf großer Teile der Airline perfekt sein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading