Mit weit mehr als zwei Promille Besoffener Lkw-Fahrer wendet auf Autobahn - A8 lahmgelegt

Der Pkw kam erst nach hundert Metern völlig demoliert zum Stehen. Hier gibt's die Bilder vom unglaublichen Unfall. Foto: Gaulke

Mitten im fließenden Verkehr stellte der Mann seinen Klein-Laster quer zur Fahrbahn. Eine Erklärung für die Wahnsinns-Tat: Weit mehr als zwei Promille.

 

Hofolding - Eine Stunde Totalsperre war die Folge einer unglaublichen Geisterfahrt auf der A8. Völlig betrunken versuchte der Fahrer seinen Klein-Lkw in Fahrtichtung Salzburg kurz nach der Anschlussstelle Hofolding zu wenden - inmitten des fließenden Verkehrs!

Als der Transporter am Samstagabend quer auf der Fahrbahn stand, rauschte ein voll besetzter 5er BMW in ihn. Der 57 Jahre alter Fahrer hatte nicht mehr ausweichen können. Durch den Aufprall geriet der Pkw außer Kontrolle, touchierte zunächst die Mittelleitplanke und kam erst nach hundert Metern völlig demoliert auf der rechten Seite zum Stehen.

Polizei verhaftet Fahrer

Doch die Insassen großes Glück. Lediglich ein Mitfahrer wurde verletzt, er klagte über leichte Schmerzen an der Wirbelsäule. Der Unfallverursacher wurde laut Augenzeugen von der Polizei in Handschellen abgeführt. Er musste seinen Führerschein sofort abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. Wegen zahlreicher Fahrzeugtrümmer und ausgelaufenen Öls auf allen Fahrstreifen mußte die Richtungsfahrbahn Salzburg für eine Stunde komplett gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Sauerlach und Hofolding. 

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading