A 99 nach Nürnberg Fahrerflucht, zwei Verletzte: Unfall auf Autobahn

Die A 99 war für eine halbe Stunde komplett gesperrt. Foto: Thomas Gaulke

Am Donnerstagabend hat ein flüchtiger BMW-Fahrer ein anderes Auto geschnitten, das ins Schleudern geriet - zwei weitere Fahrzeuge prallten in den unbeleuchteten Wagen.

 

Hohenbrunn - Auf Höhe der Anschlussstelle Kirchheim ereignete sich laut Polizeiangaben am Donnerstagabend auf der A 99 ein Verkehrsunfall. Weil ein schwarzer 5-er BMW ihn schnitt, geriet ein Ford-Fahrer ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke und am zum Stehen. Der 49-Jährige konnte sein völlig unbeleuchtetes Auto noch rechtzeitig verlassen. Dann prallten zwei weitere Autos in die Unfallstelle: der Audi eines Dachauers (47) und ein BMW aus dem Raum Nürnberg.

Die Fahrer des Ford und des Audi wurden bei dem Unfall verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Fahrer des schwarzen 5-er BMW fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Polizei sucht nach Zeugen. Weil der Ford-Fahrer angetrunken war, nahm ihm die Polizei seinen Führerschein weg.

Die A 99 war für ungefähr eine halbe Stunde komplett gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt.

 

1 Kommentar